Eschweiler: Belgischer Generalkonsul: Vertiefte Beziehungen zu Eschweiler

Eschweiler: Belgischer Generalkonsul: Vertiefte Beziehungen zu Eschweiler

Das Europaforum „Belgien - Partner in Europa” des Europavereins „Gesellschaftspolitische Bildungsgemeinschaft” (GPB) ist zwar offiziell beendet, in den kommenden Monaten stehen die Niederlande im Fokus, die Kontakte zum Nachbarland sind aber weiterhin intakt.

Am Donnerstag waren nun der GPB-Vorsitzende Peter Schöner, Geschäftsführerin Annelene Adolphs und Schatzmeisterin Gerda Taube bei der (Wieder-)Eröffnung des belgischen Generalkonsulats in Köln zu Gast. „Hausherr” Armand Marchal begrüßte neben den Gästen aus der Indestadt mit Renier Nijskens auch den Botschafter des Königreichs Belgien sowie den ehemaligen Regierungspräsidenten Jürgen Roters.

„Im Gespräch mit Renier Nijskens haben wir unser belgisches Jahr noch einmal Revue passieren lassen”, berichtet Peter Schöner. Der Botschafter zeigte sich beeindruckt vom Engagement des Europavereins und lud die Verantwortlichen nach Berlin ein, um in der belgischen Botschaft die Arbeit der GPB vorzustellen.

Auch Armand Marchal, der als Generalkonsul die belgischen Interessen vor allem in Nordrhein-Westfalen, aber auch in Rheinland-Pfalz und Hessen vertritt, legt Wert darauf, den Kontakt zur Indestadt zu vertiefen.

„Ihm schweben vor allem kulturelle Veranstaltungen, ähnlich wie die des vergangenen Dienstags” „vor”, betonte GPB-Vorsitzender Peter Schöner.