Eschweiler: Bald ist ESG Tennis frei von Schulden

Eschweiler : Bald ist ESG Tennis frei von Schulden

Die Saison ist eröffnet. Allerdings nicht auf dem Court, sondern im Rahmen der Vereinssatzung. Viele Vereine nutzen die Zeit vor Ostern, um ihren Mitglieder den jährlichen Zwischenstand zu geben. So fanden sich am Freitagabend exakt 29 stimmberechtigte und bei rund 260 Mitgliedern über zehn Prozent der Mitglieder der ESG Tennis in dem vereinseigenen Bistro in Bergrath ein.

Der Vorsitzende Kajo Schümmer begrüßte seine Tennisfreunde und kurzerhand wurde Geschäftsführerin Roswitha Ritz zur Protokollführerin gewählt. Kassenwart, Kassenprüfer, Sport- und Jugendwart berichteten, wie das Geschäftsjahr für die ESG Tennis verlaufen war.

Erfreulich zeigte sich Vorsitzender Schümmer darüber, dass sich die Finanzen des Clubs weiterhin durch Überschüsse solide entwickeln. Somit befindet sich die Tennisabteilung insofern auf der Zielgeraden, nachdem sie das Risiko gewagt hat, eine eigene Sportanlage mit acht Tennisplätzen und einem Clubheim zu bauen. Das angestrebte Ziel, im August 2019 alle Schulden abgebaut zu haben, wird voraussichtlich durch die sichere Finanzlage erreicht.

45 Meldungen

Der sportliche Rückblick listete die Leistungen der aktiven Sportlerinnen und Sportler auf. Neben den Clubmeisterschaften fanden im vergangenen Jahr auch die Stadtmeisterschaften statt. Bei 45 Meldungen der ESG konnten Kamal Borki bei den Herren 40 und Bastian Schroiff bei den Herren B den indestädtischen Meistertitel erspielen. Eine besondere Leistung erzielte Thomas Wings, der als Sieger der Herren-Konkurrenz bei den Stolberg-Open hervorging.

Anschließend wurde der Vorstand von den anwesenden Mitglieder mit Hilfe des Versammlungsleiters Willi Huppertz entlastet. Huppertz, langjährig im Verein aktiv, wurde 2017 eine besondere Ehre zuteil, denn im Rahmen seines 80. Geburtstags erhielt er im vergangenen Juli die Silberne Ehrennadel des Tennisverbandes Mittelrhein.

Nach der Entlastung des alten Vorstandes folgte die Wahl der neuen Führungsriege. Wie im Vorjahr entschied sich das Plenum dafür, den Vorstand im Block zu wählen, und kurzum wurden alle Mitglieder in ihren Ämtern bestätigt. Lediglich bei den Kassenprüfern fanden neue Köpfe den Weg in das Ehrenamt. Auch die Wahl der Delegierten für die Delegiertenversammlung der ESG, die sich nicht nur aus der ESG Tennis, sondern darüber hinaus auch aus der Volleyball-Abteilung zusammensetzt, stand auf der Tagesordnung. Pro angefangenes 50. Mitglied muss die Tennissparte einen Delegierten entsenden. Diese zu wählenden sechs Personen wurden ebenfalls ohne Gegenstimmen und zügig gewählt, es waren Mitglieder des Vorstandes.

Der Vorsitzende Schümmer dankte für das Vertrauen, appellierte jedoch an die jüngere Generation, sich ehrenamtlich im Verein zu engagieren, sodass auch in Zukunft die Vorstandsarbeit gesichert ist. Ehe er den Abend mit seinem Ausblick beendete, wurde schließlich noch der Jugendwart Bastian Frings und seine Stellvertreter von den Mitgliedern bestätigt, nachdem eine Woche zuvor die Jugendversammlung als junges Pendant getagt hatte.

Saisonstart im April

Sportliche Highlights werden die Clubmeisterschaft im Juli und die Stadtmeisterschaft vom 1. bis zum 15. September sein, denn die ESG ist in diesem Jahr Ausrichter. Als Nächstes steht allerdings erst einmal die Platzeröffnung zur Sommersaison an. Voraussichtlicher Termin: 14. April.

(mah)
Mehr von Aachener Nachrichten