Eschweiler: Bald findet man die Bücherei in Facebook

Eschweiler: Bald findet man die Bücherei in Facebook

Facebook, Twitter, Youtube & Co. sind in aller Munde. Kaum ein Internetnutzer ist nicht in einer dieser sozialen Netzwerke angemeldet. Jetzt verkündet auch die Stadt Pläne, sich dort einzubringen.

Lediglich das Wie und der Umfang sind noch offen. „Wir denken darüber nach, zunächst mit der Stadtbücherei zu starten”, erläutert Bürgermeister Rudi Bertram.

Welche Vor- und Nachteile ein solches Netzwerk mit sich bringt, kann er am 31. Januar in der Raiffeisen-Bank Eschweiler erfahren. Dann veranstaltet die Stadt nämlich mit dem Kreditinstitut gemeinsam einen Workshop für Unternehmer, Freiberufler und Firmengründer unter dem Titel; „Lohnt sich der Eindatz neuer Medien?” Als Dozenten werden Dr. Jürgen Karla von der RWTH Aachen, PR-Berater Paul Santosi und Michael Ruck, Geschäftsführer von Ruck Tmed, Antworten auf die Leitfrage geben.

Um es vorwegzunehmen: Leicht fällt die Antwort nicht. „Durch eine falsche Kommunikation im Netz kann vieles scheitern”, mahnt Bürgermeister Rudi Bertram zur Vorsicht. Der Eschweiler PR-Berater Paul Santosi pflichtet ihm bei, sieht aber auch Chancen: „Im Internet lässt sich ein Unternehmen einfach und effizient darstellen.” So könne eine Firma gleich einen Einblick in die Produktion geben. Allerdings, so schränkt der Medienexperte ein, müsse man genau hinschauen, in welcher Form man sich im Internet präsentiere.

Während manches deutsche Unternehmen sogar ein eigenes soziales Netzwerk unterhält, ist die Raiffeisen-Bank Eschweiler noch nicht Facebook & Co. vertreten. Der Vorstandssprecher Johannes Gastreich betont jedoch: „Der digitale Wandel trifft jeden.” Auf der anderen Seite sei es nicht damit getan, sich einfach zu präsentieren, sondern der Schritt müsse wohl überlegt sein.

Deswegen war es für das Kreditunternehmen ein kleiner Schritt, mit der Stadt zu der Infoveranstaltung einzuladen. „Der wichtigste Teil kommt an diesem Abend zum Schluss: Dann sollen die Unternehmer mit den Internet-Experten ins Gespräch kommen”, macht Dietmar Röhrig von der Stadtverwaltung klar, dass es keine reine Vortragsveranstaltung wird.

Anmeldungen nimmt die Stadt bis zum 18. Januar unter rene.schulz@eschweiler.de entgegen. Die Teilnahme ist kostenlos.

Mehr von Aachener Nachrichten