Ausflug: St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Dürwiß im Bitburger Land

St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft : Jugendgruppe hat viel Spaß im Bitburger Land

Die Jugend der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Dürwiß hat ihre Tradition fortgesetzt: ihre Pfingstfahrt 2019 führte sie nochmals nach Ammeldingen bei Neuerburg.

Am frühen Morgen wurden Mannschaftsbus, Hänger und Transporter am Schützenheim An der Waidmühle beladen und die Fahrt Richtung Eifel begann. Die Autobahn durch die Ardennen war staufrei, so dass die Gruppe pünktlich am Zeltplatz ankam. Erst wurden die Mannschaftszelte zügig aufgebaut, danach die privaten Zelte; Kaffee und gespendete Kuchen füllten hiernach wohlverdient die leeren Bäuche. Diverse Spiele sorgten für viel Gelächter und ein wärmendes Lagerfeuer nach dem Abendessen mit Gegrilltem und leckeren Salaten ließen den Abend schnell vergehen.

Am Sonntag fuhr die Gruppe in den Eifelpark Gondorf, wo Spiel und Spaß für Jung wie Alt warteten. Diverse Rutschen, Fahrattraktionen, eine Hundeshow, Wildtiere und sehr interessante Informationen eines Tierpflegers, der sich Zeit für unsere Gruppe genommen hatte, ließen die Stunden rasant verstreichen. Erst am späteren Abend konnten die hungrigen Rückkehrer sich über Salate, selbstgemachte Hamburger und Co. hermachen. Das obligatorische Lagerfeuer danach sorgte für einen harmonischen Ausklang des Tages.

Nach einem späten Frühstück am Montag musste der Abbau der Zelte beginnen. Hand in Hand wurde hierbei gearbeitet, so blieb noch genügend Zeit für einige Spiele. Ein gemeinsames Mittagessen unter freiem Himmel bildete den Abschluss der Jugendfahrt. Bei Abfahrt verdunkelte sich der Himmel und während der Rückreise durch Belgien öffnete der Himmel seine Schleusen: es regnete heftig und Blitz wie Donner vervollständigten dieses Spektakel. Zum Glück blieb es bei Ankunft am Schützenheim weitestgehend trocken, alle Utensilien konnten schnell wieder an Ort und Stelle verstaut werden.

Mehr von Aachener Nachrichten