Eschweiler: Auf diese Helfer kann die Eschweiler Onkologie bauen

Eschweiler: Auf diese Helfer kann die Eschweiler Onkologie bauen

Sage und schreibe 11.500 Euro spendeten die ehrenamtlichen Mitarbeiter der Klinik für Hämatologie/Onkologie am St.-Antonius-Hospital zugunsten des Fördervereins Regionaler onkologischer Schwerpunkt Eschweiler.

Es ist kaum zu glauben, aber der 16. Weihnachtsbasar im Eschweiler Krankenhaus hat alle bisherigen Umsätze getoppt. Dank der vielen fleißigen Helfer an Marianne Beyms Seite. Die Ehrenamtlerin ist sozusagen die gute Seele der emsigen Truppe.

Und das schon seit 20 Jahren. Klar, dass es zu diesem m Jubiläum einen dicken Blumenstrauß vom Krankenhaus-Chef Elmar Wagenbach persönlich gab.

Viele Monate hatten die Ehrenamtler in liebevoller Handarbeit Seidentücher, bestickte Handtücher, Häkel- und Stricksachen, Keramik- und Töpferware, Fensterbilder, Adventsgestecke und -kränze, Weihnachtsgebäck und selbstgemachte Marmelade gefertigt, um sie für den guten Zweck zu verkaufen.

Die Onkologie könne das Geld gut gebrauchen, meinte Dr. Peter Staib. Unter anderem für die Anschaffung verschiedener Trainigsgeräte (Fahrräder und Tritt-Ergometer), die in den Patientenzimmern aufgestellt werden sollen.

Ebenso ein Herzenswunsch der Station 6a sei ein Zimmerbrunnen. Das Plätschern des Wassers soll in der Sitzecke der Onkologiestation bei Gesprächen zu einer entspannterer Atmosphäre beitragen.

Mehr von Aachener Nachrichten