1. Lokales
  2. Eschweiler

94 Bäume werden auf städtischen Grundstücken in Eschweiler gefällt

Fällungen auf städtischem Grund : Die Trockenheit fordert zum Jahresende 94 Bäume

Die letzten Baumkontrollen des Jahres haben ergeben, dass noch einmal 94 Bäume auf städtischen Grundstücken gefällt werden. Die lang anhaltende Trockenheit der vergangenen zwei Jahre macht sich also wieder bemerkbar. Besonders betroffen: der Hehlrather Friedhof.

Dort sind in den vergangenen Tagen allein 36 serbische Fichten den Kettensägen zum Opfer gefallen. Das ist besonders auffallend, weil die Exemplare in einer Reihe am östlichen Rand des Friedhofs standen und nun nicht mehr für Sicht- und Windschutz Richtung Feld, Fahrrad- und Fußweg sorgen.

Nach Angaben der Stadt ist ein alter Kastanienbaum schon vor Wochen beseitigt worden. „Derzeit sind verschiedene Fachfirmen auf den Friedhöfen und in den Grünflächen damit beschäftigt, die restlichen Bäume zu entfernen“, teilte die Stadt am Mittwoch mit.

Neben Fichten sind auch Birken, Hybridappeln, Linden, Eschen und Ahornbäume betroffen, die „nicht mehr verkehrssicher sind“. Im kommenden Jahr werden neue Bäume gepflanzt.

(red)