Eschweiler: 420 Athleten trotzen der eisigen Kälte am Blausteinsee

Eschweiler: 420 Athleten trotzen der eisigen Kälte am Blausteinsee

Die „schwersten 30 Kilometer von Eschweiler” waren wirklich schwer. Bei nur 5 Grad über Null und nasser Strecke gewann Titelverteidiger Daniel Mannweiler vom SSF Bonn am Sonntag den 3. Dachser-Duathlon am Blausteinsee.

Schnellster Eschweiler Starter war Michael Bürke von der Leichtathletik-Sportgemeinschaft (LSG), die schnellste Eschweiler Frau Gabi Ellinghoven-Krüger vom SV Germania Dürwiß.

Der Marathonclub Eschweiler als Veranstalter bot den fast 420 Startern eine perfekte Organisation. Rund 60 Helfer auf der Strecke, im Zielbereich vor dem Freibad und in der Wechselzone sorgten für Betreuung der Athleten, für Verpflegung, Einhaltung der Regeln und reibungslosen Ablauf. Vereinssprecher Patrick Thevis freute sich: „Es gab hervorragende Zeiten und vor allem keine Unfälle.”

Der Duathlon-Wettbewerb, an dem jedermann mitmachen kann, geht über die „Volksdistanz”: 5,4 Kilometer Laufen im Freizeitgelände rund um das Freibad Dürwiß, 21 Kilometer Radfahren rund um den See und dann noch 3,6 Kilometer Laufen. Sieger Daniel Mannweiler schaffte das mit 1:05.15 in gut einer Stunde. Caprice Giehl aus Netphen als Siegerin des Frauen-Wettbewerbs war 1:15.05 unterwegs. Die langsamsten Teilnehmer kamen rund eine Stunde später ins Ziel.

Mehr von Aachener Nachrichten