Eschweiler-Dürwiß: 105 Gegentore in der Vorsaison waren einfach zu viel für den SCB Laurenzberg

Eschweiler-Dürwiß : 105 Gegentore in der Vorsaison waren einfach zu viel für den SCB Laurenzberg

63 Tore erzielte der SCB Laurenzberg in der abgelaufenen Saison in den 30 Partien der Kreisliga B. Genauso viele wie der VfR Forst, der als Tabellenzweiter über die Relegation den Aufstieg in die Kreisliga A schaffte. Der SCB musste dagegen als Vorletzter den bitteren Weg zurück in die C-Liga antreten.

Der ausschlaggebende Grund: 105 Gegentore! Kompakt trat der SCB also viel zu selten auf. Ein Punkt, an dem die Verantwortlichen in Laurenzberg im Hinblick auf die nun startende Spielzeit ansetzen wollen.

„Unser Bestreben ist, uns auf und neben dem Platz als Einheit zu präsentieren“, erklärt Trainer Dennis Recker, der bisher für die 2. Mannschaft des SCB Laurenzberg verantwortlich zeichnete. Konkret peilen die SCB‘ler einen Platz im oberen Tabellendrittel in der Staffel 3 der Kreisliga C an.

Am 4. Spieltag gegen Bergrath

Favorit auf den Meistertitel und Aufstieg ist für die SCB-Verantwortlichen Lokalkonkurrent Falke Bergrath, dem die SCB‘ler am 4. Spieltag (16. September) in Bergrath auf den Zahn fühlen werden. Zuvor treten die Schwarz-Gelben dreimal auf eigenem Platz an. Zum Auftakt ist am morgigen Sonntagnachmittag der SC Berger Preuß III im Sportpark am See zu Gast, anschließend stehen die Heimspiele gegen Alemannia Mariadorf II und SC Sparta Bardenberg II auf dem Spielplan.

(ran)
Mehr von Aachener Nachrichten