Eschweiler: 10. Classic-Tour: Nostalgische Schätze aus Chrom und Blech

Eschweiler: 10. Classic-Tour: Nostalgische Schätze aus Chrom und Blech

Blitzendes Chrom, ein Hauch von Benzin und ganz viel Nostalgie in der Luft - die Innenstadt avancierte am Samstagvormittag zum Laufsteg für knapp hundert Oldtimer.

Vom sportlichen Porsche 911 bis zum gemütlichen Jaguar MK2, vom offenen, kleinen MG-Flitzer bis zum Oldtimer-Reisebus bestaunten zahlreiche Indestädter die bis zu 70 Jahre alten Automobile, die auf der Uferstraße zur 10. Classic-Tour des Automobilclubs Eschweiler durch Eifel und wieder zurück in die Indestadt starteten.

ADAC-Wertungslauf

Bereits zum dritten Mal zählte die Eschweiler Classic-Tour als offizieller Wertungslauf des „ADAC FIVA Historic Cups” sowie der „ADAC FIVA Historic Trophy” und floss selbstverständlich auch in die Gesamtwertung der Euregio-Classic-Tour mit ein.

Aber der beste Beweis für die Akzeptanz und Bedeutung der Oldtimer-Tour Eschweilers war das große Interesse der Menschen, säumten schließlich schon am frühen Samstagmorgen noch vor Öffnung der Ladenlokale zahlreiche Motorsport- und Oldtimerfans den Start an der Uferstraße, um den 91 Fahrerteams in ihren zu Hochglanz polierten Klassikern auf vier Rädern zu zu jubeln.

Vierzehn Porsche, mehrer MGs, Alfa Romeos, BMWs, aber auch VW Golfs, Opel und natürlich der VW Käfer ließen nostalgische Gedanken in die Zeit vor Hybridmotoren und vollklimatisierten High-Tech-Fahrzeugen zu. Der älteste Wagen im Bunde war das BMW 327 Cabrio von Klaus Picard mit seinem Baujahr 1941.

Unter den vielen Teilnehmern aus ganz Nordrhein-Westfalen und den benachbarten Niederlanden waren auch einige Eschweiler Teams, von denen Franz-Josef Hansen und Hanna Weishaupt mit dem 2. Platz in der Kategorie A „Touristik” das erfolgreichste Heimspiel bestritten. Sieger dieser Kategorie wurden der Aldenhovener Diter Kontny und Harald Bachmann im Ford Thunderbird, der 3. Platz ging an Georg Adamfi und Alexander Boucke aus Aachen in ihrem Audi 80 LS.

Die Kategorie B „Tourisport” gewannen Klaus Derondeau aus Aachen und Katrin Alfke aus Iserlohn in einem Triumph TR3 vor dem Aachener Team Karl von Hoegen und Lissy Sebastian im Alfa Romeo 1600 GT Junior. Platz drei ging an die Dürener Paul Hermann Haslach und Kai Orkisz, die mit ihrem Mercedes Benz 190 SL auch den Sonderpreis für das beste Mercedes Benz-Team erhielten.

Akribische Vorbereitung

Nach 2003 und 2004 siegten in der Sport-Kategorie erneut Jochen Verfürth aus Kleve und Dieter Göbel aus Attendorn in ihrem Fiat Abarth 124 Rally, zweite wurden Karola und Rainer Witte aus Leichlingen mit einem Fiat 850 Coupé, der 3. Platz ging an Helmut Hurtmann und Ricarda Walendy aus Brüggen im Triumph TR 4.

Dank der akribischen Vorbereitung des Organisationsteams um den Automobil-Club-Vorsitzenden Lars Dohmen und Sportleiter Jo Müller führte die Jubiläums-Classic-Tour durch reizvolle Eifel-Landschaften hin zur Burg Reifferscheid, wo eine Mittagspause eingelegt werden konnte, und dann über Monschau wieder zurück nach Eschweiler.

Ebenfalls in den Genuss eines Teils dieser Strecke kamen 25 Gewinner eines Preisausschreibens des Automobil-Clubs, die in einem historischen Reisebus aus dem Jahr 1956 echte Oldtimerluft schnuppern durften. Fazit: Die Classic-Tour war wieder ein Höhepunkt.