Roetgen: Zweiter Sieg im zweiten Heimspiel für den Turnverein Roetgen

Roetgen : Zweiter Sieg im zweiten Heimspiel für den Turnverein Roetgen

Die Volleyball-Herren des TV Roetgen trafen am vergangenen Samstag auf die Vierte Mannschaft des TV Düren, eine routinierte Mannschaft mit Spielern, die sehr viel Erfahrung aus höherklassigen Ligen mitbringen.

Die Jungs des TV Roetgen hatten auch etwas gut zu machen, nachdem sie am Samstag zuvor beim Auswärtsspiel gegen Düren III mit 0:3 die erste deftige Pleite in der Landesliga hinnehmen mussten.

Allen war klar, dass gegen Düren IV ein anderes Auftreten erforderlich sein würde, um nicht gleich die nächste Niederlage einzufahren. Die Quote der Eigenfehler musste in diesem Spiel deutlich reduziert werden. Außerdem hatte man sich vorgenommen, die Dürener mit Aufschlägen zwischen die Annahmespieler unter Druck zu setzen.

Variables Spiel

Dies gelang im ersten Satz vortrefflich. Da das Roetgener Spiel darüber hinaus sehr variabel aufgezogen wurde — mit Angriffen über Außen, die Mitte und aus dem Hinterfeld — ging der erste Satz klar mit 25:20 an den TV Roetgen.

Im zweiten Satz schlichen sich gerade beim Aufschlag und in der Annahme einige Unsicherheiten ein, die dazu führten, dass die Dürener immer besser ins Spiel kamen und ihre ganze Routine ausspielen konnten. Somit entschied Düren diesen Satz mit 25:21 für sich.

Wieder guter Aufschlagsdruck

Nach einer Umstellung im dritten Satz lief es für den TV Roetgen wieder besser. So ging der TV Roetgen schnell mit 10:4 in Führung. Die Dürener blieben jedoch die ganze Zeit über brandgefährlich, verkürzten kontinuierlich und führten wenig später sogar mit 14:13. Jetzt kam die spielentscheidende Phase. Der TV Roetgen ließ sich nicht verunsichern und schaffte es wieder, den Aufschlagsdruck zu erhöhen, seine Annahme zu stabilisieren und so sein vorhandenes Potenzial im Angriff voll auszuschöpfen. Dadurch gelang es den dritten Satz am Ende noch relativ deutlich mit 25:18 zu gewinnen.

Auch im vierten Satz blieben die Dürener gefährlich, mussten sich aber am Ende auch in diesem Satz klar mit 25:15 geschlagen geben. So kann es für den TVR weiter gehen.

Die nächste Aufgabe wartet nun am kommenden Samstag in Düren, wo der Tabellenvierte Roetgen auf Neptun Aachen II trifft, die punktgleich mit dem TVR aufgrund des besseren Satzverhältnisses auf Platz drei der Tabelle stehen.

Das nächste Heimspiel findet am 28. November um 20.30 Uhr in der Gemeindehalle statt. Dort geht es im Halbfinale des Kreispokals gegen die Mannschaft von Neptun Aachen IV.