Konzen: Zwei zweite Plätze für Nordeifeler Jugendteams

Konzen : Zwei zweite Plätze für Nordeifeler Jugendteams

Ein positives Fazit zog der ausrichtende Jugendförderverein FC Eifel 2017 nach den Endspielen um den Wanderpokal der Sparkasse Aachen für A- bis D-Junioren-Mannschaften, die auf der Sportanlage des TV Konzen ausgetragen wurden.

Gründe dafür waren die guten äußeren Bedingungen, ein Besucherzuspruch, der der Veranstaltung einen würdigen Rahmen verschaffte, und Finalspiele, die auf einem sehr guten Niveau standen.

Die beiden ersten Finalspiele fanden ohne Beteiligung von Mannschaften aus der Nordeifel statt. Die D-Junioren des SV Eilendorf bezwangen die DJK Rasensport Brand knapp mit 3:2. Wesentlich deutlicher fiel der Erfolg für die C-Junioren des VfL 08 Vichttal aus, die Fortuna Beggendorf mit 4:0 besiegen konnten.

Horst Vosen, der Coach der B-Junioren des SV Nordeifel, musste in der Partie gegen den VfJ Laurensberg auf drei Stammkräfte verzichten, die in Nachholspielen des Feldes verwiesen worden waren. „Trotz dieser schweren Hypothek haben wir uns dennoch recht achtbar aus der Affäre gezogen“, betonte er, nachdem seine Mannschaft letztlich eine 2:3-Niederlage einstecken musste.

Unter der Leitung des Unparteiischen Carlos Ssykor (FC Inde Hahn) ging das Nordeifeler Team bereits nach drei Minuten mit 1:0 in Führung. In der Folgezeit wurde der VfJ Laurensberg stärker und drehte den Spieß durch zwei Treffer um. „Es spricht für unsere Moral, dass wir noch den Ausgleich erzielen konnten, jedoch verließen uns in der zweiten Halbzeit die Kräfte und der Gegner erzielte verdientermaßen auch noch den Siegtreffer“, wusste Vosen zu berichten.

Die Siegerehrung nahmen Kreisjugendobmann Detlef Knehaus und sein Vorstandskollege Martin Kleinefeld, Lothar Lutterbach, der Erste Vorsitzende des JFV FC Eifel, sowie Sascha Kau, der Leiter der Sparkassen-Geschäftsstelle Konzen, vor.

Intensives A-Jugend-Finale

Eine sehr intensive Begegnung entwickelte sich zwischen den beiden A-Junioren-Mannschaften von Eintracht Verlautenheide und dem JFV FC Eifel. Leider hatte die auf hohem Niveau stehende Partie, bei der beide Mannschaften um jeden Meter kämpften, in Dirk Welters (GA Ofden) einen Schiedsrichter, der dem Geschehen des öfteren nicht gewachsen war. Ein Foulelfmeter bescherte der Verlautenheidener Mannschaft eine frühe 1:0-Führung.

Mitte des ersten Durchganges erhöhte das Team auf 2:0. Maurice Klöppel, dem Keeper des FC Eifel, blieb in beiden Fällen nur das Nachsehen. Nach 24 Minuten keimte beim Eifeler Team Hoffnung auf, als Nico Felser für den Anschlusstreffer verantwortlich zeichnete. Durch einen klaren Foulelfmeter hätte der FC Eifel den Ausgleich erzielen können, jedoch scheiterte Nico Felser mit seinem Schuss kläglich. Wegen einer Abseitsstellung wurde ein Treffer des FC Eifel nicht anerkannt.

Nach der Pause sorgten zwei Treffer für die Verlautenheidener Mannschaft für die Entscheidung. Louis Limburg konnte zwar noch einmal auf 2:4 verkürzen, doch durch einen klug herausgespielten Treffer stellte Verlautenheide den 5:2-Endstand sicher.

Neben Medaillen und Wanderpokalen erhielten die Mannschaften, die an den Endspielen teilnahmen, Geldpreise von der Sparkasse Aachen im Gesamtwert von 4000 Euro. Dem Geschehen in Konzen wohnten auch Bernd Mommertz, der Vorsitzende des Aachener Kreisfußballausschusses, sowie Ehrenjugendobmann Erich Braun bei.

(ame)