Imgenbroich: Zwei Videoclip-Tanzmeister kommen aus Imgenbroich

Imgenbroich : Zwei Videoclip-Tanzmeister kommen aus Imgenbroich

Tanzen ist Leidenschaft — so wird eines der beliebtesten Hobbys der Nordeifel häufig beschrieben. Das, was sich allerdings am vergangenen Samstag in Ratingen abspielte, lässt sich kaum in einem Satz ausdrücken. Vier der aktuell sieben Formationen des Tanzclubs Dash aus Imgenbroich nahmen dort an der Westdeutschen Meisterschaft teil.

Für die fast 60 Tänzerinnen und Tänzer und die mitgereisten Fans bedeutete Tanzen an diesem Tag einen Mix aus Aufregung, Anspannung, Nervosität, Hoffnung, Glücksgefühl und Erleichterung. Teamgeist und Disziplin waren am Samstag besonders gefragt, denn es ging auch um die Qualifikation für die European Masters im November in Ludwigshafen, für die sich die drei Formationen „Made to Move“, „Aspire“ und „Better your Best“ bereits auf dem Bundesligaturnier qualifiziert hatten.

Für die Minikids von „EigenWerk“ war dies kein Problem, denn ihnen gelang es, die Herzen der Jury und des Publikums im Sturm zu erobern. Dies ist als ganz besonderer Erfolg zu verbuchen, denn vor ein paar Monaten waren sie noch einfach nur Kinder zwischen fünf und acht Jahren, die gern die Tanzkurse im Tanzclub Dash besuchten.

Nur fünf Monate später sind sie nun Westdeutscher Meister im Videoclipdancing und qualifiziert für die Teilnahme an der European Masters. Trainerin Lisa Nestler und Assistenztrainerin Nadine Legge haben bei der neuen und jüngsten Formation „EigenWerk“ richtig gute Arbeit geleistet. Wie sie das gemacht haben? „Das ist schwer zu sagen“, sagt Lisa Nestler. „Es ist wohl das richtige Maß an Strenge und Spaß. Und vor allem Vertrauen in die Kids.“

Doch nicht nur die Minikids waren bei dieser Meisterschaft erfolgreich. Auch die Tänzerinnen und Tänzer des Tanzclubs Dash, die in der nächsthöheren Kategorie „Kids“ antraten, brachten einen Pokal und einen sehr guten siebten Platz mit nach Hause. Nur mit sehr kleinem Abstand zum Vorplatzierten rutschte der Westdeutsche Meister und European Master der Minikids aus dem Vorjahr, „Dance to Be“, in der dieses Jahr nun höheren Alterskategorie damit an der Qualifikation für die European Masters vorbei. Die Formation, die von Antonia Model und Julia Laurency trainiert wird, hat sich aber für den Deutschlandcup qualifiziert.

Einen weiteren Pokal brachte in der selben Altersklasse die Formation „Funtastic“ nach Hause. Die Vize-Meister des Vorjahres, die von Kim-Luisa Wilden und Lea Seidel trainiert werden, ließen alle anderen hinter sich und vertraten die Nordeifel wieder einmal gebührend. Auch sie werden mit zu den European Masters fahren.

Gegen eine starke Konkurrenz zu kämpfen hatte in diesem Jahr die Formation „Spectacular“. Sie trat in der sogenannten Königsklasse „Adults“ an und belegte dort den 17. Platz.

Ab jetzt beginnt für die qualifizierten Formationen die Vorbereitung auf die European Masters, die schon mit Spannung erwartet werden.

www.dashev.de

Mehr von Aachener Nachrichten