Zusammenstoß auf der B258 in Monschau: Zwei Schwerverletzte

Monschau: Zwei Schwerverletzte auf der B258: Rettung aus dem Hang

Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich am Montagabend auf der B 258 im Bereich Dreistegen bei Monschau ereignet. Dabei wurden zwei Menschen nach Polizeiangaben schwer verletzt.

Vor einigen Jahren rief eine Reihe von teils schweren Frontalzusammenstößen im Bereich Dreistegen Öffentlichkeit und Behörden auf den Plan. Die Unfallserie führte unter anderem zu einer Erneuerung des Fahrbahnbelags in diesem Bereich.

Großeinsatz am Unfallort Dreistegen: Mit der Drehleiter musste die Feuerwehr die 20-jährige Fahrerin eines der Autos aus dem Hang unterhalb der Unfallstelle auf der B 258 bergen. Foto: psm

Nun aber hat sich dort erneut eine folgenschwere Frontalkollision ereignet, deren Ursachen jedoch noch im Dunkeln liegen. Am späten Montagabend befuhr eine 20-jährige Pkw-Fahrerin aus Monschau die B 258 aus Höfen kommend in Fahrtrichtung Monschau. Zeitgleich befuhr ein 33-jähriger Mann aus Raeren die Straße in entgegengesetzter Fahrtrichtung. Aus bisher ungeklärten Gründen kam es in Höhe Dreistegen zum Frontalzusammenstoß beider Fahrzeuge.

Großeinsatz am Unfallort Dreistegen: Mit der Drehleiter musste die Feuerwehr die 20-jährige Fahrerin eines der Autos aus dem Hang unterhalb der Unfallstelle auf der B 258 bergen. Foto: psm

Beide Fahrzeugführer wurden durch den Aufprall schwer verletzt. Während die junge Frau aus ihrem Fahrzeug geschleudert wurde, verblieb der aus Belgien stammende Mann eingeklemmt in seinem Fahrzeug und musste durch die Feuerwehr befreit werden. Die junge Fahrerin wurde von den Ersthelfern im Steilhang unterhalb der Unfallstelle entdeckt und musste von der Monschauer Feuerwehr mittels Drehleiter geborgen werden. Nach Erstversorgung durch Rettungskräfte vor Ort wurden beide Personen in ein Krankenhaus gebracht.

Großeinsatz am Unfallort Dreistegen: Mit der Drehleiter musste die Feuerwehr die 20-jährige Fahrerin eines der Autos aus dem Hang unterhalb der Unfallstelle auf der B 258 bergen. Foto: psm

Für die Dauer der Unfallaufnahme musste die B258 in Höhe der Unfallstelle vollständig gesperrt werden. An beiden Fahrzeugen entstand nach Polizeiangaben Totalschaden. Die Ermittlungen zur genauen Unfallursache dauern an, teilte die Polizei mit.

Großeinsatz am Unfallort Dreistegen: Mit der Drehleiter musste die Feuerwehr die 20-jährige Fahrerin eines der Autos aus dem Hang unterhalb der Unfallstelle auf der B 258 bergen. Foto: psm

Auch für Feuerwehr und Rettungsdienst bedeutete der Unfall am Montagabend einen Großeinsatz. Neben der Drehleiter waren ein Rüstzug Technische Rettung der Feuerwehr Monschau, bestehend aus dem Löschzug Altstadt und dem Löschzug Höfen-Rohren, je ein Rettungswagen aus Monschau und Simmerath sowie Notarzteinsatzfahrzeuge aus Simmerath und Schleiden im Einsatz. Auch der Kreisbrandmeister machte sich vor Ort ein Bild vom Einsatz.

(pp/hes)
Mehr von Aachener Nachrichten