Keine neue Kandidatur: Zäsur in der Geschichte der Stadt-CDU

Keine neue Kandidatur : Zäsur in der Geschichte der Stadt-CDU

Die Mitgliederversammlung des CDU-Stadtverbandes Monschau in der Gaststätte Zum Stehling in Mützenich bedeutete eine besondere Zäsur in der Geschichte des Stadtverbandes.

Alexander Lenders kandierte nach über 25 Jahren nicht mehr für den Vorsitz des Stadtverbandes.

Lenders sollte eigentlich an diesem Abend in einem würdigen Rahmen aus seinem langjährigen Amt verabschiedet werden. Die Verabschiedung musste auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden, weil Alexander Lenders aus gesundheitlichen Gründen an dieser für ihn so bedeutungsvollen Versammlung nicht teilnehmen konnte. Sein designierter Nachfolger Micha Kreitz führte daher an diesem Abend von Beginn an durch das Programm des Abends.

Die Begrüßung der Gäste, die Beschlussfassung der Tagesordnung, die Wahl des Schriftführers und die Bildung der Wahlkommission gingen schnell über die Bühne. Viel Zeit widmete der Ortsverband anschließend den Berichten des Vorstandes.

Politische Schwerpunkte

Micha Kreitz berichtete an Stelle des Berichtes des Vorsitzenden über den Haushalt des Jahres 2019. Tragende Säulen des Haushaltes seien konsequentes Sparen und zielgerichtete Investitionen in die Zukunft, sagte er. „Schwerpunkte dieser Arbeit sind der zügige Ausbau des schnellen Internets, eine angemessene Bauentwicklung in den einzelnen Orten und die Förderung der musischen Vereine und der Sportvereine“, so Kreitz. Auch die touristische Infrastruktur müsse verbessert werden, und es stehe dringend eine Entscheidung über die Zukunft des Parkhauses in der Laufenstraße an. An einem bedarfsgerechten Angebot bei den Kindergärten werde ebenfalls gearbeitet; Gleiches gelte auch für die Schulen im Stadtgebiet.

Bei der Verkehrspolitik geht es laut Micha Kreitz um den weiteren Ausbau des Netliners, den zentralen Bushof mit den Schnellbuslinien zum Oberzentrum Aachen und die Wartehallensanierung. Zum Schluss seiner Ausführungen warb Micha Kreitz um das Vertrauen der Mitglieder bei der anstehenden Neuwahl des Vorsitzenden. Die guten Veranstaltungs- und Wahlkampfformate will er weiterentwickeln. Er will über den richtigen Weg und die richtigen Entscheidungen an der Basis leidenschaftlich diskutieren.

Aktuell 367 Mitglieder

Geschäftsführer Rainer Mertens dankte für die große Unterstützung der Mitglieder bei der Wahl des neuen Städteregionsrates Tim Grüttemeier. Ebenso lobte er die gute Arbeit im Vorstand und die Beteiligung an der Fahrt nach Bonn. Der Mitgliederbestand liegt aktuell bei 367 Mitgliedern; der Stand hat sich gegenüber den Vorjahren nicht verändert. Kassierer Heinz-Hermann Palm berichtete über einen ordentlichen Kassenbestand. Ohne die Mandatsträgerbeiträge wäre die Parteikasse nicht so gut gefüllt, merkte Palm an. Kassenprüfer Norbert Rader schlug die Entlastung des Kassierers vor.

Es folgten noch Grußworte von Bürgermeisterin Margareta Ritter, des Mützenicher Ortsverbandsvorsitzenden Uli Kühn und vom Vorsitzenden des Kreisverbandes, Hendrik Schmitz. Danach erteilte die Versammlung dem alten Vorstand Entlastung.

Zum Ehrenvorsitzenden ernannt

Ehe es aber ins Wahlprocedere ging, folgte noch die Jubilarehrung (s. Box). Bevor die Wahlunterlagen ausgegeben wurden, verlas Bürgermeisterin Margareta Ritter ein Schreiben des ausscheidenden Vorsitzenden an die Versammlung. Er betonte, leider aus gesundheitlichen Gründen an diesem Abend nicht dabei sein zu können. Seine Verabschiedung soll in einem würdigen Rahmen nachgeholt werden. Vorab ernannte ihn die Versammlung zum Ehrenvorsitzenden.

Die Mitglieder wählten anschließend Micha Kreitz bei nur einer Gegenstimme zum neuen Vorsitzenden. Dazu merkte Kreitz an, dass er mit so vielen Ja-Stimmen nicht gerechnet habe. Als Stellvertreter stehen ihm demnächst Pascal Kaulartz und Lukas Krüger zur Seite. Geschäftsführer bleibt Rainer Mertens und Kassierer Heinz Hermann Palm. Beide wurden ohne Gegenstimmen im Amt bestätigt.

Pressesprecherin ist demnächst Ulrike Krings. Als Beisitzer vertreten im Stadtverband Lisa Aderhold, Michael Funken, Maik Gabbert, Georg Kaulen, Josef Melchior, Matthias Steffens, Frank Strang und Peter Weber die Ortsverbände. Als Mitgliederbeauftragter bleibt Lukas Krüger im Amt. Im Schlusswort warb der neue Vorsitzende um eine weiterhin konstruktive Zusammenarbeit.