Wolfgang Kupczyk in der Galerie Einmalich

Ein Fest für die Sinne : Wolfgang Kupczyk in der Galerie Einmalich

Eine umfangreiche Retrospektive von Arbeiten auf Papier des Aachener Malers Wolfgang Kupczyk präsentiert die Roetgener Galerie Einmalich. Kleinformatige Zeichnungen und Malereien bieten dem Betrachter einen Einblick über eine langjährige intensive künstlerische Auseinandersetzung.

Besitzen die frühen Arbeiten noch gegenständliche Anteile, wird in den späteren Arbeiten eine immer radikalere Position sichtbar, bis hin zu gemalten Frames, die dem Betrachter Raum für Projektionen bieten. Dazwischen Arbeiten mit bewegten Linien und aneinander stoßenden Flächen, ornamental oder konstruktiv. Eine differenzierte Farbgebung, teils fluorizierend, oder mit Gold und Silber versetzt, lassen die Arbeiten schimmern und verleihen ihnen ein inneres Strahlen, unterstützt durch einen lebendigen Pinselduktus.

Die künstlerische Betätigung ist für den Förderpreisträger der Stadt Aachen und Meisterschüler von Gotthard Graubner ein spielerischer, spontaner Prozess. Es ist immer ein Reagieren auf erste Bildelemente und auf das Entwickeln von nuancierter Farbigkeit. „Es geht immer um die Wahrnehmung“, beschreibt Kupczyk sein Tun. Für den Betrachter eröffnet sich hier ein Fest für die Sinne, ein Wechselspiel von Linien, Bewegung, fernab von konkreten Sehgewohnheiten mit viel Raum für freie Assoziationen.

Zur Vernissage am Sonntag, 25. November spielt die Jazzviolinistin Celine Broche. Weitere Öffnungszeiten: Sonntag, 2. Dezember und 9. Dezember von 14 bis 18 Uhr und nach Vereinbarung,. Galerie Einmalich, Greppstrasse 35a, Roetgen, Tel. 02471/4597.

Mehr von Aachener Nachrichten