Nordeifel: Wichtige Punkte für TV Konzen gegen SG Stolberg

Nordeifel : Wichtige Punkte für TV Konzen gegen SG Stolberg

In der vom aktuellen Spieltag vorgezogenen Begegnung in der Aachener Kreisliga A gegen die SG Stolberg landete der TV Konzen auf dem Weg zum Klassenerhalt einen eminent wichtigen 2:1-Sieg. „Wir werden noch ein paar Punkte brauchen, um das Ziel zu erreichen, aber das war ein ganz wichtiger Sieg“, sagte Trainer Stefan Carl.

Gegen den technisch versierten Tabellenfünften aus Stolberg zeigten die Konzener eine beeindruckend starke Leistung und eine tolle Moral. „Wir haben uns nach einer Viertelstunde gefangen, sind dann gegen einen in der Offensive starken Gegner gut ins Spiel gekommen und haben verdient gewonnen“, resümierte der Coach, der zuerst einmal einen Rückstand verkraften musste

Nach einer Kopfballverlängerung nach einem Eckball brachte David Schneider die Kugel im Konzener Gehäuse unter. Von dem Rückstand ließen die Konzener sich aber nicht entmutigen. Nach einem Abseitstor in der 15. Minute drückte Frederic Bourbon vier Minuten später den Ball zum 1:1 über die Linie.

Immer wieder angetrieben von einem stark aufspielenden Sascha Huppertz, setzten die Schwarz-Gelben auch in der zweiten Halbzeit ihre Offensivbemühungen fort und wurden eine Viertelstunde vor Spielende mit dem Treffer zum 2:1-Endstand durch Sascha Huppertz belohnt. Jetzt müssen die Konzener abwarten, was die Mitkonkurrenten im Abstiegskampf am Sonntag machen. Jedoch haben sie durch die Erfolge in den letzten Wochen schon ein gutes Polster zu den gefährdeten Mannschaften aufgebaut.

In der Dürener Kreisliga A stand die Begegnung gegen den freiwilligen Absteiger FC Rurdorf auf der Nachholagenda des TuS Schmidt. Auf dem gut gepflegten Schmidter Rasenplatz erlebten die Zuschauer ein gutes Spiel, leider nahmen die Rurdorfer nach dem 3:2-Erfolg die Punkte mit nach Hause.

Die Führung der Gäste konnte Max Hen­tschel durch einen verwandelten Strafstoß egalisieren. In der 50. Minute kamen die Rurdorfer zur erneuten Führung, die Ingo Mülle­jans nur fünf Minuten später mit einem herrlichen Distanzschuss egalisieren konnte. Nachdem Kevin Wirtz eine gute Möglichkeit ausgelassen hatte, kam der FC aus dem Linnicher Ortsteil zum Siegtreffer.

Auf die beiden Nordeifelteams in der Dürener Liga warten am viertletzten Spieltag sehr unterschiedliche Aufgaben. Der TuS Schmidt reist zum Tabellenzweiten SG Türkischer SV Düren, der in den letzten drei Spielen nur einen Punkt holte und den Platz an der Sonne der SG Voreifel überlassen musste. Meister können die Dürener kaum noch werden, allerdings wollen sie zum Aufstieg noch die Chance über die Quotientenregelung nutzen, deshalb werden sie alles dransetzen, gegen die Schmidter dreifach zu punkten.

Bei der SG Vossenack/Hürtgen stellt sich mit dem SV Kelz am Sonntag die schlechteste Mannschaft der zweiten Saisonhälfte vor. Nach einer Negativserie rutschte Kelz auf den letzten Tabellenplatz ab. Die Rureifeler spielen zwar keine begeisternde Rückrunde, sollten aber gegen Kelz einen deutlichen Sieg landen.

(kk)
Mehr von Aachener Nachrichten