Pfarrgemeinden im Monschauer Land: „Werde diese Stadt beschützen und retten“

Pfarrgemeinden im Monschauer Land : „Werde diese Stadt beschützen und retten“

Weihbischof Johannes Bündgens vom Bistum Aachen besucht derzeit im Rahmen der regelmäßigen Visitation die Pfarrgemeinden im Monschauer Land. Am Dienstag traf er sich auch mit Spitzenvertretern der Stadt Monschau zu einem Kontaktgespräch.

Zusammen mit Sabine Andres und Franz-Karl Boden begrüßte Bürgermeisterin Margareta Ritter den Gast aus Aachen, der von Pastoralreferent Georg Nilles von der „Gemeinschaft der Gemeinden“ Monschau begleitet wurde.

In einem offenen und vertrauensvollen Gespräch sprach die Bürgermeisterin seitens der Stadt die Hoffnung aus, dass sich die kirchliche Situation in der GdG Monschau dauerhaft klärt. Sie betonte das durchgehend gute Einvernehmen zwischen der Zivilgemeinde und den kirchlichen Gremien in Monschau. Leider konnte der Weihbischof von keinen konkreten Aussichten berichten, dass bald ein hauptamtlicher Pfarrer nach Monschau komme. Er hob aber hervor, dass „die Situation in Monschau im Blick der Bistumsverwaltung ist“ und auf der Prioritätenliste weit oben stehe. Pastoralreferent Georg Nilles legte den Akzent auf die Tatsache, dass in der GdG trotz aller Defizite viele Initiativen vorhanden sind, um die Gemeinden lebendig zu erhalten und sogar neues Terrain zu gewinnen. Vor allem das neue Angebot „Au! Kirche! ... da geht noch was!“ nannte er.

Der Weihbischof trug sich ins Goldene Buch der Stadt ein und formulierte seine guten Wünsche mit dem Zitat eines Spruches aus dem Buch des Propheten Jesaja: „Ich werde diese Stadt beschützen und retten.“ Denn, so sagte der Weihbischof, alle menschlichen Bemühungen, sowohl politisch wie auch kirchlich, könnten nur Erfolg haben, wenn dieser Zuspruch Gottes ernst genommen werde.

(js)
Mehr von Aachener Nachrichten