Weitere hochkarätige Klassik-Konzerte in der zweiten Spielzeithälfte

Montjoie Musicale : Weitere hochkarätige Klassik-Konzerte in der zweiten Spielzeithälfte

Auch für die zweite Spielzeithälfte von Montjoie Musicale dürfen sich Klassikliebhaber wieder auf unvergessliche Konzerte in der Altstadt Monschau freuen. Im Rahmen des Kulturprogramms werden für 2019 neben internationalen Stars der Kammermusik auch renommierte Orchester, wie das Symphonieorchester Aachen mitzuerleben sein.

In amerikanischer Manier: „Alles wird neu, Alles ist möglich“ startet Montjoie Musicale am 13. Januar, um 17 Uhr im Aukloster Monschau mit dem Neujahrskonzert „Vienna Dreams in America” ins neue Jahr. Freunde der klassischen Musik dürfen sich auf eine Reise in das Land der unbegrenzten Möglichkeiten freuen und erleben außerdem Wiener Neujahrsklassik. Mit Werken von G. Gershwin und L. Bernstein, J. Strauss, Evergreens der Wiener Lieder, etwas amerikanische Filmmusik der 20er bis 50er Jahre und Musik aus der Wiener Klassik. Die Sopranistinnen Alexandra Bentz und Vera Maria Kremers waren in über 40 Rollen am Stadttheater Aachen, Luxemburg, Festspiele Xanten, Schauspielhaus Frankfurt, Landesbühne Rheinland-Pfalz sowie am Wiener Operetten Theater engagiert. Begleitet werden die beiden Musiker vom Klavierduo Xin Wang und Florian Koltun, die seit Jahren zu den festen Klavierduos der internationalen Musikszene gehören.

Mit einem Klavierabend zu vier Händen am 3. März um 17 Uhr im Aukloster Monschau rückt der Konzertflügel wieder in dem Mittelpunkt der Reihe. Die Steinway-Künstler Carles Lama und Sofia Cabruja sind absolute Paradebeispiele der klassischen Musikwelt und eines der bekanntesten Pianisten-Duos in Europa. Dabei zeigt das Duo ein spektakulär synchrones Klavierspiel und ein außerordentliches gegenseitiges Verständnis. Seit 1987, dem Beginn ihres Zusammenspiels, haben Carles und Sofia es auf die Bühnen renommierter Konzerthallen wie der Carnegie Hall, der Kolorac Memorial Hall oder dem Teatro Solis geschafft. Sie treten regelmäßig in Weltstädten wie Paris, London, Madrid, Brüssel, Rom, Barcelona, Mailand, Prag, Belgrad, Tokio, Kuala Lumpur, Shanghai, Sankt Petersburg, Moskau und Buenos Aires in Konzertvorträgen für vier Hände oder zusammen mit Orchestern auf. dem Auftaktkonzert des Aachener Sinfonieorchesters am 22. März, um 19.30 Uhr in der Aukirche Monschau wandelt sich eine ganze Region zum musikalischen Zentrum. Mit dem neu gegründeten Musikfestival „Eifel Musicale“ werden über 25 Konzerte in Monschau und Umgebung stattfinden. Mit dem Aachener Sinfonieorchester unter der Leitung von Justus Thorau wird Monschau eines der ältesten in städtischer Regie geführten Klangkörpern Deutschlands erleben dürfen. Heute ist das Aachener Sinfonieorchester eine feste und anerkannte Größe in der Region. Diese positive Entwicklung haben sowohl frühere Musikdirektoren wie Fritz Busch, Herbert von Karajan und Wolfgang Sawallisch, die ihre Karriere in Aachen begonnen hatten, als auch in jüngster Zeit Marcus Bosch und Kazem Abdullah insbesondere dank zahlreicher hochwertiger Konzertmitschnitte entscheidend mitgeprägt. Seit August 2018 ist der Engländer Christopher Ward Generalmusikdirektor der Stadt Aachen und zählt zu den neuen Sternen der Musikszene.

Der dritte Klavierabend von Montjoie Musicale findet am 5. April, um 19.30 Uhr im Aukloster Monschau im Rahmen von Eifel Musicale statt. Mit dem koreanischen Pianisten Hans H. Suh dürfen sich das Monschauer Publikum auf einen der neuen künstlerischen Sterne der internationalen Konzertszene freuen. Als 1. Preisträger des 8. Internationalen Deutschen Pianistenpreises 2018 in Frankfurt und des Queen Elisabeth International Music Competition 2016 sowie Gewinner des 1. Preises wie auch des Sonderpreises bei der Isang Yun International Music Competition 2016 hat Hans H. Suh als Solist bereits an vielen berühmten Orten seine Talente unter Beweis gestellt. Er arbeitete mit Orchestern wie dem New York Philharmonic Orchestra, dem Hudson Valley Philharmonic Orchestra, dem Seoul Philharmonic Orchestra oder dem Royal Philharmonic Orchestra.

Als Gast des vierten Klavierabends von Montjoie Musicale am 5. Mai, um 17 Uhr im Aukloster Monschau konnte der Newcomer Congyu Wang aus Singapur eingeladen werden. Unter dem Thema „piano à la France” dürfen sich Freunde der französischen Klaviermusik auf einen farbenreichen Konzertabend freuen. Als „kompletter Künstler mit herausragenden musikalischen Talenten“ beschrieben, zählt Conyu Wang zu den interessantesten Pianisten seiner Generation. Geboren in Singapur erhielt er seine musikalische Ausbildung am renommierten Konservatorium „Ecole Normale de Musique de Paris'' bei Jean-Marc Luisada und Odile Catelin-Delangle. Spätere Studien beim Poulenc-Preisträger Gabriel Tacchino vervollständigen seine musikalische Ausbildung. Als Preisträger gastiert er regelmäßig auf den großen Bühnen der Welt, wie z.B. in Frankreich, England, Italien, Belgien, Spanien, Portugal, Deutschland, Schweiz, Schweden, Finnland, China, Thailand u.a.. Radiosendungen bei France Musique, Radio Vie, Rádio Antena 2, Symphony 924 u.a. dokumentieren sein musikalisches Schaffen.

Mit Feuer und Leidenschaft beschließen der russische Bratschist Mikhail Zemtsov zusammen mit dem spanischen Pianisten Alfredo Oyágeuz Montero am 2. Juni, um 17 Uhr im Aukloster Monschau die diesjährige Spielzeit mit Werken von F. Schubert, R. Schumann & A. Piazzolla. Seit seinem Doppelerfolg beim Ersten Internationalen Violawettbewerb in Wien hat sich der russische Geiger Mikhail Zemtsov als international anerkannter und vielseitiger Solist, Lehrer, Kammermusiker und Dirigent profiliert. Als Kammermusiker ist er bei internationalen Festivals in ganz Europa, Fernost und Amerika mit Musikern wie Sarah Chang, Mischa Maisky, Janine Jansen und Boris Berezowski aufgetreten. Er hat zahlreiche Aufnahmen für Funk und Fernsehen sowie auf CD für Chandos, Sony Masterworks, und Deutsche Grammophon vorgelegt. Begleitet wird er vom spanischen Pianisten Alfredo Oyaguez Montero, der neben seiner weltweiten regen Konzerttätigkeit als Pianist und Kammermusiker auch künstlerischer Leiter des Internationalen Musikfestivals Deià (Mallorca) ist.

Der Pianist und Kulturmanager Florian Koltun übernimmt die Moderation der Konzerte und wird zwischen den Werken mit interessanten Anekdoten und Hintergrundberichten auch „Klassik-Einsteigern“ den Zugang zur Musik leicht ermöglichen. Alle Konzerte beginnen, wenn nicht extra angegeben, Sonntags jeweils um 17 Uhr. Die Veranstaltungsadressen in Monschau sind der Bürgersaal des Auklosters Monschau, Austraße 5, die Aukirche Monschau (Eingang Austraße) und die evangelische Kirche Monschau, Laufenstraße 6.

Die Ticketpreise der diesjährigen Spielzeit betragen 20/15 Euro (VVK 15/10 Euro zzgl. VVK-Gebühren) Schüler bis 18 Jahren haben zu allen Konzerten freien Eintritt. Tickets können bei allen bekannten VVK-Stellen erworben werden. Weitere Informationen unter www.montjoie-musicale.com.

Mehr von Aachener Nachrichten