Imgenbroich: Weihnachtskistenaktion: Die Nordeifeler haben ein riesengroßes Herz

Imgenbroich: Weihnachtskistenaktion: Die Nordeifeler haben ein riesengroßes Herz

Auf die Menschen in der Nordeifel ist Verlass: Obwohl derzeit allerorten Spenden für wohltätige Aktionen gesammelt werden, war auch die Weihnachtskistenaktion der Monschauer Tafel wieder ein großer Erfolg. Weit über 300 liebevoll gepackte und dekorierte Kartons nahmen die Helfer der Tafel am Mittwoch im eigens dafür hergerichteten Raum im Himo in Imgenbroich an.

„Das sieht gut aus. Damit werden wir voraussichtlich wieder alle Wünsche erfüllen können“, freute sich Georg Kaulen, Vorsitzender der Monschauer Tafel. Rund 600 Bedürftige — Tendenz steigend — hat die Monschauer Tafel in den Nordeifelgemeinden aktuell auf ihrer Liste, viele davon bilden als Paar oder Familie eine sogenannte Bedarfsgemeinschaft.

Deshalb unterscheidet die Tafel bei der Verteilung der Kisten zwischen Einzelpersonen, Paaren und Familien. „Die größten Kisten sind für Familien mit vielen Kindern“, erläutert Georg Kaulen und deutet auf den Raum, in dem die Tische voll stehen mit teils riesigen, vollgepackten Weihnachtskisten. Neben haltbaren Lebensmitteln lugen aus manchen Kisten auch Stofftiere und anderes Spielzeug hervor.

Im anderen Raum sind die etwas kleineren, aber immer noch stattlich gefüllten Kartons aufgebaut, die für einzelne Empfänger oder Pärchen gedacht sind. „Unser Helferteam kennt die Empfänger fast alle und hat da ein sehr gutes Gespür entwickelt, wer was bekommt“, so Kaulen, der sich am Annahmetag besonders gefreut hat über die „Stammspender“, die bei der bereits siebten Weihnachtskistenaktion zum siebten Mal einen Karton vorbeigebracht haben.

Auch die beiden Monschauer Realschulen oder der Kindergarten Mützenich schauten am Mittwoch wieder mit reich bestückten Kisten vorbei. Schön auch die Gesten mancher Firmen: Kronenbrot schenkte der Aktion über 2000 (!) Christstollen, die Kunden der Buchhandlung „Lesezeichen“ aus Roetgen erfüllten im Rahmen der Weihnachtskistenaktion auch in diesem Jahr über 100 abgegebene Wünsche von großen und kleinen Menschen, und auch der bekannte Lutz-Mauder-Verlag, der Kindersachen (Taschen, Porzellan, Spielzeug) illustriert und im Himo ein Lager hat, brachte kleine Kartons mit Überraschungen zur Sammelstelle im Himo herüber.

Am Donnerstag stand für die fleißigen Helfer der Tafel dann das Verteilen an — und der Blick in dankbare Gesichter und strahlende Kinderaugen war der schönste Lohn für ihre ehrenamtliche Arbeit.

(hes)
Mehr von Aachener Nachrichten