Wanderfreunde des TC Roetgen erleben einen herrlichen Tag

Zum Abschluss der Tennissaison : Wanderfreunde des TC Roetgen erleben einen herrlichen Tag

Etliche Wanderfreunde des TC Roetgen statteten sich zum Abschluss der diesjährigen Tennissaison mit Regenschirm und wasserdichter Kleidung aus. Doch das war unnötig.

Lediglich festes Schuhwerk und Schutz gegen niedrige Temperaturen erwiesen sich als unverzichtbar. Das Rurtal zwischen Hammer und Widdau war das Wanderziel. Beim gemeinsamen Frühstück begrüßte der Erste Vorsitzende, Wolfgang Baltzer, die gesamte Schar und bedankte sich bei den Helfern. Unter den harten Kern mischten sich wie jedes Jahr auch diesmal wieder einige Jugendliche.

Vom Parkplatz „In der Streng“ in Hammer aus begann die 10 Kilometer lange Rundtour im Rurtal. Wer umherschaute, der bemerkte die beginnende Verfärbung von Blätterwald und Sträuchern, auch wenn sich so mancher noch Früchte tragender Hagebuttenstrauch dagegen wehrte. Eine beeindruckende Aussicht auf den verschlungenen Verlauf der Rur und weit hinten auf die Ortschaft Widdau ließ jedes Wanderherz höher schlagen.

Nach etwa 5,5 Kilometern hatte die Wandertruppe das angepeilte Zwischenziel, den urigen Gasthof Küpper in Widdau erreicht. Noch 4,5 Kilometer Rückweg lagen dann vor den Wanderfreunden. Das Holderbachtal lockte mit seiner großen Schleife. Leichte Anstiege und abfallende Teilstrecken auf halber Höhe waren zu erwandern. Dies änderte sich jedoch, bevor der Flusslauf der Rur wieder erreicht werden sollte. Ein stark abwärts führender beschwerlicher Zick-Zack-Pfad musste bezwungen werden. Nach Überqueren der Rur verweilten die Wanderer kurz an der Kirche St. Bartholomäus, erfreuten sich an den hübschen Fassaden einiger Fachwerkhäuser in der Ortschaft Hammer und beendeten vollzählig den Rundgang beim Parkplatz.

Auch diejenigen, die vielleicht mit gar keinen Erwartungen zum Wandern gekommen waren, gaben am Ende zu, dass ihnen viele imposante Eindrücke einen herrlichen Tag beschert hatten. Den Abschluss des Wandertages bildete ein geselliges Beisammensein im Restaurant Haus Dedenborn.

Mehr von Aachener Nachrichten