Walderlebnistage mit Förster Jörg Melchior in den Sommerferien

Abseits der Wege : Wie die Fledermaus jagen und das Sumpfmonster überlisten

„Pflanzen zum Essen und Heilen“, „Waldwerkstatt“ oder „Schnitzen für Große“ sind nur drei von insgesamt 16 Themen-Waldwanderungen für Menschen ab fünf Jahren, die Förster Jörg Melchior vom Regionalforstamt Rureifel - Jülicher Börde des Landesbetriebes Wald und Holz NRW in der ersten und letzten Woche der Sommerferien anbietet.

Auf den dreistündigen Pirschgängen erwartet die kleinen und großen Menschen ein tolles Programm aus Wissenswertem und Erstaunlichem rund um die Tier- und Pflanzenwelt der Eifeler Wälder, aufgelockert durch Walderlebnisspiele, Gewässererkundungen, Waldzeichen deuten, Anekdoten und vieles mehr.

„Nur gespielt“ lädt dazu ein, den Wald mal anders zu erleben. Im Spiel dürfen Jung und Alt ihre Sinne schärfen, wie die Fledermaus jagen oder das Sumpfmonster überlisten. Abseits der Wege kann Wissen teils spielerisch, teils forschend erworben werden. Spuren, Federn, Haare, Schlaf- oder Fraßstellen von Tieren werden gesucht. Fantasie ist gefragt, wenn es um die mystischen Waldwesen, wie Wichtel oder Baumgeister geht. An zwei Terminen wird auch Grundwissen zum Speer- und Bogenbau vermittelt. Ebenso locken die Geheimnisse um die Heil- und Zauberkräfte der Pflanzen und manches „Unkraut“ entpuppt sich als sehr schmackhaft.

Die dreistündigen Erlebniswanderungen starten und enden immer an der Grundschule Lammersdorf. Bei großem Interesse werden nachmittags zusätzliche Termine angeboten. Wetterfeste und waldtaugliche Kleidung ist erforderlich. Kinder nehmen nur in Begleitung erwachsener Teilnehmer teil. Interessierte melden sich bitte an unter Tel. 02473/607-159 oder per E-Mail an: brigitte.jansen@gemeinde.simmerath.de.

„Wichtel, Baumgeister und andere Waldbewohner“ lautet das Thema am Montag, 15. Juli, von 13 bis 16 Uhr; Sonntag, 21. Juli, 10 bis 13 Uhr; Montag, 19. August, 13 bis 16 Uhr; Sonntag, 25. August, 10 bis 13 Uhr. Wald ist mehr als nur viele Bäume. Wichtel und andere mystische Waldwesen leben dort im Verborgenen. Die Teilnehmer versuchen ihren Geheimnissen auf die Spur zu kommen, hören spannende Geschichten und entdecken Interessantes rund um den Wald. Die Erlebniswanderung ist für Kinder im Alter von fünf bis acht Jahren mit Begleitern gedacht.

„Pflanzen zum Essen und Heilen“ wird am Dienstag, 16. Juli, von 9 bis 12 Uhr (nachmittags eventuell Zusatztermin) und am Dienstag, 20. August, 9 bis 12 Uhr (nachmittags eventuell Zusatztermin), angeboten. In den Wiesen und Wäldern warten kleine und große Gewächse. Die Teilnehmer werden mit Pflanzen kochen, deren Geschmack erleben und von ihrer Heilwirkung erfahren. Die Erlebniswanderung ist für Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren mit Begleitern konzipiert.

„Tiere in Feld und Wald“ heißt es am Mittwoch, 17. Juli, von 9 bis 12 Uhr (nachmittags evtentuell Zusatztermin) und am Mittwoch, 21. August, 9 bis 12 Uhr (nachmittags evtl. Zusatztermin). Meist ungesehen leben eine Menge großer und kleiner Tiere in unseren Wäldern. Die Teilnehmer versuchen, ihnen auf die Spur zu kommen, lernen „pirschen“, suchen Fährten, Federn, Haare und Schlaf- oder Fraßstellen. Die Erlebniswanderung ist für Kinder im Alter von fünf bis zehn Jahren mit Begleitern gedacht.

Die Waldwerkstatt (für Kinder im Alter von acht bis zwölf Jahren mit Begleitern )lädt am Donnerstag, 18. Juli, von 9 bis 12 Uhr (nachmittags eventuell Zusatztermin) und am Donnerstag, 22. August, 9 bis 12 Uhr (nachmittags evtl. Zusatztermin), ein. Im Wald werden geeignete Stöcke, Pflanzen oder Rindenstücke gesucht, um daraus Wanderstöcke, Flöten, Boote oder anderes zu basteln. Ein scharfes Messer, etwas Mut und Erfahrung sind erforderlich.

„Nur gespielt“ – den Wald mal anders erleben findet am Freitag, 19. Juli, von 9 bis 12 Uhr (nachmittags evtl. Zusatztermin) und am Freitag, 23. August, 9 bis 12 Uhr (nachmittags evtl. Zusatztermin) statt. Die Sinne schärfen, wie die Fledermaus jagen oder das Sumpfmonster überlisten, sind nur einige Möglichkeiten dieser dreistündigen Veranstaltung. Kinder und Erwachsene können in und mit dem Wald spielen und so Wissen erlangen, ihre Fantasie beflügeln oder einfach Freude haben. Diese Veranstaltung richtet sich an Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren mit Begleitern.

Schnitzen für „Große“ wird am Samstag, 20. Juli, von 10 bis 13 Uhr und am Samstag, 24. August, von 10 bis 13 Uhr angeboten. Es handelt sich um eine Veranstaltung, in der größere Kinder und Jugendliche Ausdauer beweisen können und mal etwas „Wilderes“ schnitzen dürfen. Gleichzeitig wird Grundwissen zum Speer- und Bogenbau vermittelt. Ein scharfes Messer, Kraft, etwas Mut und Ausdauer sind erforderlich. Falls vorhanden, Schnitzmesser und gegebenenfalls ein leichtes Handbeil mitbringen. An der Aktion können Kinder ab zehn Jahren mit Begleitern teilnehmen. Maximal 15 Teilnehmer möglich.

„Wald abseits der Wege“ lautet das Thema am Sonntag, 21. Juli, von 14 bis 17 Uhr und am Sonntag, 25. August, 14–17 Uhr. Es ist eine Wanderung für alle, die entdecken wollen, welche Vielfalt der Wald abseits der Wege zu bieten hat. Wissen zu Tieren und Pflanzen wird für Groß und Klein, teils spielerisch, vermittelt. Diese Erlebniswanderung ist für Kinder im Alter von fünf bis zehn Jahren mit Begleitern gedacht.

Bitte bei alle Veranstaltungen beachten: Eine Anmeldung ist erforderlich. Die Veranstaltungen sind kostenfrei. Sofern nichts anderes angegeben, ist die Teilnehmerzahl inklusive volljährigen Begleitpersonen auf 25 Personen begrenzt. Bei großem Interesse werden nachmittags zusätzliche Termine angeboten. Treffpunkt ist die Kalltalschule Lammersdorf, Im Pohl 7, Lammersdorf.

Mehr von Aachener Nachrichten