Vorschau: VfL 08 Vichttal II – TuS Lammersdorf

Vorschau: VfL 08 Vichttal II – TuS Lammersdorf: Aus Vichttal soll was mitgebracht werden

Innerhalb von zwei Wochen standen für den A-Liga-Aufsteiger TuS Lammersdorf die Partien gegen die Spitzenteams aus Weiden und Stolberg auf dem Programm. Nach der 1:4-Niederlage beim FC Teutonia Weiden unterlag der TuS nunmehr auf heimischem Gelände gegen die SG Stolberg mit dem gleichen Resultat.

Enttäuscht zeigte sich Lammersdorfs Coach Jürgen Theissen von dem Resultat.

„Vor allem die Höhe des Ergebnisses ist für mich nicht befriedigend. Das Resultat, das um ein Tor zu hoch ausgefallen ist, entspricht nicht dem wahren Spielverlauf. Die Stolberger Mannschaft legte eine Cleverness an den Tag und nutzte die sich bietenden Torchancen konsequent aus. Meine Mannschaft konnte zwar auch einige Möglichkeiten vorweisen, diese wurden jedoch nicht verwertet. Einige individuelle Fehler im Defensivverhalten begünstigten unsere Niederlage gegen die SG Stolberg. Für mich ist die Niederlage allerdings kein Beinbruch. Sie wirft uns bestimmt nicht entscheidend zurück“, analysierte Theissen das Spiel.

Insgeheim hatte man beim TuS gehofft, dass durch den Ausfall des etatmäßigen Stolberger Torjägers Marc Barrientos das Team etwas geschwächt gewesen wäre, jedoch erwies sich dies als Trugschluss, denn sein Vertreter Dennis Lehmann lieferte eine starke Vorstellung ab und war von den Lammersdorfer Defensivakteuren nicht in den Griff zu bekommen. Ein Sonderlob verteilte Jürgen Theissen an den Ersatzkeeper Timo Steffny, der den etatmäßigen Torhüter Dennis Johnen sehr gut vertrat.

„Sich aufbäumen und einiges wieder gut zu machen ist unsere Devise für die kommende Auswärtspartie bei der zweiten Mannschaft des VfL 08 Vichttal. Ich erwarte von meiner Mannschaft eine konzentrierte Vorstellung, denn wir wollen nicht mit leeren Händen aus Vichttal zurückkehren. Unser Gegner rangiert zwar nur mit 12 Punkten auf dem 12. Tabellenplatz, jedoch ist dies für mich kein Kriterium, um irgendeine negative Prognose über die Vichttaler Mannschaft abzugeben“, betonte der Lammersdorfer Trainer, der guter Dinge ist, dass seine Mannschaft den Schalter wieder umdrehen kann.

(ame)
Mehr von Aachener Nachrichten