Vorschau: SV Germania Eicherscheid, FC Roetgen

Bezirksliga : Schwere Aufgaben für Eicherscheid und Roetgen

Mit einem 2:1-Sieg im Nachholspiel gegen den FV Vaalserquartier schob sich die Eicherscheider Germania hinter dem Spitzenreiter DJK Rasensport Brand und dem BC Kohlscheid auf den dritten Platz in der Tabelle der Bezirksliga.

Nach einer torlosen ersten Hälfte sicherten Christian Poschen (46. Minute) und Torjäger Nico Wilden (65. Minute) den Erfolg gegen einen Gegner, dem nur noch eine Ergebniskorrektur durch Serhad Uyaniker in der 80. Minute gelang.

Die DJK FV Haaren, die derzeit den 5. Tabellenplatz in der Bezirksliga belegt, erwartet am Wochenende zum Punktspiel auf heimischem Gelände den SV Germania Eicherscheid. Die Haarener Mannschaft hat bisher in der Ferne alle Begegnungen in Roetgen, Donnerberg, Oidtweiler, Vaalserquartier und Mariadorf für sich entscheiden können. Ihren eigenen Anhang hat die Mannschaft allerdings bisher nicht sonderlich verwöhnt, steht doch nur ein einziger Punktgewinn beim 3:3 gegen Union Würm-Lindern zu Buche.

„Man kann davon ausgehen, dass die Haarener Mannschaft gegen uns ihre bisherige schlechte Heimbilanz etwas aufbessern und den ersten Heimsieg der Saison einfahren möchte. Geschenke wollen wir allerdings nicht verteilen. Deshalb möchten wir zumindest einen Punkt aus Haaren mit auf die Heimreise nehmen. Der große Platz an der Neuköllner Straße ist uns vom Kreispokal-Finale gegen Verlautenheide noch in sehr guter Erinnerung geblieben. Die intakte Haarener Truppe ist ein unangenehmer Gegner, der die Eigenschaften Spielwitz, Zweikampfstärke und Laufbereitschaft vorweisen kann. Die Mannschaft hat durch einen Trainerwechsel noch einmal einen gewissen Schub erhalten“, wusste Germania-Trainer Marco Krass zu berichten.

Roetgens Trainer Philipp Dunkel attestierte seiner Mannschaft nach der torlosen Begegnung beim BC Kohlscheid ein gutes Spiel. „Wir haben einen verdienten Punkt unter Dach und Fach bringen können. In der ersten Halbzeit waren wir feldüberlegen, konnten allerdings zwei Torchancen nicht nutzen. Im zweiten Durchgang machte Kohlscheid Druck, ohne jedoch das Leder in unserem Gehäuse unterbringen zu können. Der unebene Rasen erwies sich für beide Mannschaften als Handicap, so dass sich kein reguläres Spiel entwickeln konnte. Wir haben beim Tabellenzweiten einen Achtungserfolg landen können und sind nunmehr seit vier Begegnungen ungeschlagen“, betonte ein sichtlich zufriedener Coach des FC 13. Personell musste der Coach in Kohlscheid unter anderem auf Felix Korb verzichten. „Wir haben einen breit aufgestellten Kader. Die Jungs, die im Kader derzeit hinten anstehen, haben ihre Aufgaben sehr gut gelöst“, sagte Dunkel.

Auf heimischem Gelände erwartet der FC Roetgen am Sonntag Alemannia Mariadorf. Die Mannschaft aus dem Alsdorfer Stadtteil musste am vergangenen Wochenende eine 0:2-Heimniederlage gegen den FV Haaren einstecken. „Das Team ist personell sehr gut aufgestellt. Die Resultate der Alemannia waren bisher sehr unterschiedlich. Zwar tummelt sich die Mannschaft derzeit im Mittelfeld der Tabelle herum, ich erwarte sie jedoch am Ende der Saison auf den vorderen Plätzen. Ich hoffe, dass meine Hintermannschaft in der Partie gegen Mariadorf nichts anbrennen lässt und das wir darüber hinaus durch Umschaltaktionen unseren Angriff gut in Szene setzen können. Nur dann können wir etwas Zählbares erreichen“, hofft Dunkel auf einen positiven Verlauf der Begegnung, ist sich aber auch der Schwere der Aufgabe bewusst.

(ame)
Mehr von Aachener Nachrichten