Vorschau: FC Roetgen – 1. FC Heinsberg-Lieck

Vorschau: FC Roetgen – 1. FC Heinsberg-Lieck: Trainer hofft auf eine gute Reaktion

Nicht von Erfolg gekrönt war der Auftritt des FC Roetgen im Auswärtsspiel beim FC Concordia Oidtweiler. Nachdem der FC 13 eine Serie von acht Begegnungen ohne Niederlage hingelegt hatte, blieb diesmal der Erfolg bei der 2:4-Niederlage in Oidtweiler aus.

Oidtweiler hatte bereits zur Halbzeit mit 3:0 geführt, ehe Alexander Keller (77. Minute) und Claudio Nadenau (79. Minute) mit ihren Treffern auf 2:3 verkürzen konnten. Eine weitere Tormöglichkeit zum Ausgleich konnte der FC 13 nicht nutzen. Mit dem Schlusspfiff besiegelte ein weiterer Treffer der Heimmannschaft die Niederlage des FC Roetgen.

„Das wir irgendwann einmal wieder eine Niederlage einstecken würden, war uns von vorne herein klar. Wir wollten auf dem kleinen Aschenplatz in Oidtweiler Fußball spielen, was sich als Fehler herausstellte. Besser machte es unser Gegner, der viele lange Bälle schlug und dadurch zu Torerfolgen kam. Ich mache meiner Mannschaft keinen Vorwurf. Wir werden das Spiel möglichst schnell abhaken und nach vorne schauen“, wusste Roetgens Trainer Philipp Dunkel zu berichten.

Dunkel monierte nicht nur den kleinen Platz in Oidtweiler, bei dem vieles dem Zufall überlassen blieb, sondern auch das emotionale Verhalten einiger Zuschauer der Heimmannschaft.

Der FC Roetgen steht am kommenden Sonntag gegen den 1. FC Heinsberg-Lieck vor einer sehr schwierigen Aufgabe, denn der Gast hat sich mit bisher 27 Punkten auf dem 3. Tabellenplatz positioniert.

„Ich hoffe, dass meine Mannschaft eine Reaktion auf die Niederlage in Oidtweiler zeigen wird. Der kommende Gegner besitzt eine starke Offensive. Zahlenmäßig wird dies durch bisher 33 erzielte Treffer zum Ausdruck gebracht. Unser Ziel muss es sein, die Begegnung für uns zu entscheiden. Unsere Heimstärke sollte dabei wieder zum Tragen kommen. In den Übungseinheiten haben wir uns entsprechend auf den Gegner eingestellt. Im darauffolgenden Heimspiel gegen den FV Vaalserquartier werden wir eine weitere Möglichkeit erhalten, zu Punkten zu kommen. Sollte uns dies gelingen, bin ich mit dem Hinrundenverlauf sehr zufrieden“, sagte Dunkel.

(ame)
Mehr von Aachener Nachrichten