Nordeifel: Vorlesetag in der Nordeifel: „Kopfkino ist viel cooler als die Glotze“

Nordeifel: Vorlesetag in der Nordeifel: „Kopfkino ist viel cooler als die Glotze“

Der 10. bundesweite Vorlesetag, eine Initiative der Wochenzeitung „Die Zeit“, der Stiftung Lesen und der Deutschen Bahn, hat vergangenen Freitag aus ganz Deutschland ein Vorleseland gemacht. Zum Jubiläum stellte der immer beliebtere Vorlesetag einen neuen Teilnahmerekord auf: 80.000 ehrenamtliche Vorleserinnen und Vorleser hatten sich angemeldet.

In Schulen, Kindergärten, Bibliotheken, Redaktionsräumen, sogar in Zügen und in der Fußgängerzone lasen sie aus ihren Lieblingsgeschichten vor. Durch ihre Teilnahme am 10. Bundesweiten Vorlesetag setzten die Vorleserinnen und Vorleser ein Zeichen für das Lesen und leisteten so einen Beitrag für mehr Lesefreude und bessere Lesekompetenz, frei nach dem Motto: Kopfkino ist viel cooler als die Glotze!

vorlesetag Foto: Heiner Schepp

Auch in der Eifel gab es zahlreiche Aktionen zum Vorlesetag. So nahm sich im „Eulennest“, der Bücherei der Grundschule in Konzen, die Kinderbuchautorin Claudia Satory-Jansen aus Rurberg einen ganzen Vormittag Zeit, um den Kindern des dritten und vierten Schuljahres ihre spannende Geschichte von der wilden Hexe Mülliane, Graf Schrotti und den Müllpiraten vorzulesen und mit ihnen ein kleines Quiz zum Gehörten zu veranstalten.

Rund ums Vorlesen ging es jetzt am 10. bundesweiten Vorlesetag auch in der Eifel. Im „Eulennest“, der Bücherei der Grundschule in Konzen, las und „quizzte“ Kinderbuchautorin Claudia Satory-Jansen für und mit den Kindern des dritten und vierten Schuljahres (oben links), in Simmerath lauschten die Kinder des „Primaxclubs“ der Raiffeisenbank der Aachener Kinderbuchautorin Sigrid Zeevaert (oben rechts). Und in Roetgen reihte sich der Bürgermeister persönlich in die Liste der Vorleser ein (unten). Foto: H. Schepp

In ein großes Vorlesehaus verwandelte sich an diesem Tag gar die Grundschule Roetgen, wo sich die 350 Kinder aller Klassen und Stufen eine von zehn Geschichten aussuchen konnten, die dann von den Lehrerinnen vorgelesen wurden. Als Gast-Vorleser war Bürgermeister Manfred Eis aus dem Rathaus herübergekommen und präsentierte die spannende Geschichte von „Hannes Strohkopp, dem unsichtbaren Indianer“.

Doch nicht nur in Schulen und Kindergärten wurde an diesem Tag vorgelesen, sondern auch in Büchereien (s. Bericht oben) und anderen öffentlichen Räumen wie in der Raiffeisenbank Simmerath, wo die Aachener Kinderbuchautorin Sigrid Zeevaert fast 30 Kindern und Jugendlichen des VR-Primaxclubs aus ihren Büchern vorlas.

So schön der Vorlesetag auch war - nun sind vor allem die Eltern gefragt, denn der Tag hat auch den Auftrag, alle Eltern daran zu erinnern, ihren Kindern wieder mal öfter etwas vorzulesen statt sie vor die Glotze zu setzen...

(hes)
Mehr von Aachener Nachrichten