1. Lokales
  2. Eifel

Monschau/Paris: Vor WM-Spiel: Partnerstädte drücken gegenseitig die Daumen

Monschau/Paris : Vor WM-Spiel: Partnerstädte drücken gegenseitig die Daumen

„Der Bessere möge gewinnen“, sagt Bernadette Rader, Vorsitzende des Partnerschaftskomitees des Rates der Stadt Monschau. „Und egal, wer das ist, böse ist niemand.“ Sie spricht vom WM-Spiel am Freitag, bei dem Deutschland und Frankreich aufeinandertreffen — und ein bisschen ist sie nun im Zwiespalt.

Ssn„to rücedk chi achu cehrnkarFi ied u,amenD earb ni emidse aFll nbi cih frü ts,ucdealD“nh tsga sie. ieS teurf sich brea bei eniebd achnfsnMaten rübe neein .geiS

ardRe tfpgel emärlgißeg tKkoatn rzu tPrrenaadtts oBugr S.t Adléon und ißew r,daeh dass ide Stumnmig ni nibede Sednätt ersh utg .sit eJr„ed trdück ejdme dun shic etslsb ied neD,aum“ agts sie nud .htalc Mn„ie Hzre äshtcgl ma igarteF rfü leauDt,hcdsn bear ich uefer mhci chau rüf eid rze.nFnsoa dnU sei csih ürf “.uns

chuA Juail eStsnffe sti nie an,F rde rfü eebid Lnreäd lbjtue. eiSt 0027 elbt esi ni rekFcirnah, nzihcsnwei urnd 02 Kleitoemr vno Pasri nntt.free I„hc deükrc onhsc Dtesnhaducl dei un,Dmea abre cih ureef mchi ahcu, enwn ied aesnonFrz nen“wngi,e sgat .ies ürF eis sti es eodhcj gra ctnhi os h,litce eid liSpee tbrüeauhp uz .nhsee e„inestsM susm ihc eibr.tnae dUn hrei gbti se edleir neinek h,“nreFesre sagt e.si ieS suatch iseowos ebiler mi petvrnai Ramhne ualFbßl — ndu hcauslt den stAoruos,ok dei ucha otdr hcna ned epneliS für hgimcät ämLr sren.og