1. Lokales
  2. Eifel

Kesternich: Von elf Kesternicher Kneipen sind nur zwei übrig geblieben

Kesternich : Von elf Kesternicher Kneipen sind nur zwei übrig geblieben

Groß war das Interesse der Kesternicher an dem Dia- und Erzählabend des Heimatvereins Kesternich zu dem Thema: „Die Kneipen in Kesternich“. Entsprechend voll war die Gaststätte Jousten besetzt.

Nach einleitenden Ausführungen des Vorsitzenden Ernst Wilden führte der entsprechende Arbeitskreis, der monatelang recherchiert hatte, dann eine sehr informative und interessante Dia-Zusammenstellung vor, in der das bereits vorliegende Bildmaterial nach den einzelnen Kneipen geordnet und mit einem informativen Text hinterlegt war.

Insbesondere ist nunmehr fast lückenlos belegt, welche Familien in welcher Zeit die jeweilige Kneipe geführt haben, teilweise konnten auch diese Menschen mit vorliegenden Fotos und Ansichtskarten dokumentiert werden. Insbesondere insoweit gab es einen intensiven und nachhaltigen Meinungsaustausch unter den Gästen, die auch mit vielen eigenen und urigen Erlebnissen aufwarten konnten, so zum Beispiel auch bezüglich der in Kesternich allseits bekannten „Leila-Bar“.

Insgesamt hat es demnach angefangen von den ca. 1880-er-Jahren bis heute insgesamt elf Gaststätten gegeben — davon vier mit einem angegliederten Saal —, von denen leider nur noch zwei übriggeblieben sind, die zudem nur noch „in Teilzeit“ betrieben werden. In den 1970-er Jahren wurden in Kesternich sage und schreibe sieben Kneipen gleichzeitig geführt, eine nach heutigen Maßstäben fast unglaubliche Zahl. Man war sich einig, dass wohl das völlig veränderte Freizeitverhalten — hier wieder insbesondere der Jüngeren — zu diesem allerorts beklagte Kneipensterben beigetragen haben.

Starker und nachhaltiger Beifall der Anwesenden für den Arbeitskreis, zu dem Richard Braun, Benno Henn, Erich Stollenwerk und Franz-Josef Löhrer gehören, war der Dank an diesem Abend für den gelungenen Vortrag.

Der Arbeitskreis des heimatvereins wird seine Arbeit fortsetzen und das umfängliche weitere Bildmaterial in der geschilderten Weise für ganz Kesternich ordnen und betexten, sodann in einem weiteren Dia- und Erzählabend im Frühjahr vorstellen.