Monschau: Von den Bayreuther Festspielen zur Monschau Klassik

Monschau: Von den Bayreuther Festspielen zur Monschau Klassik

Eine Premiere wird es bei den Monschauer Festspielen am Samstag, 17. August, geben. Erstmals werden ab 20.30 Uhr auf der Burg Melodien des deutschen Komponisten Richard Wagner erklingen. Wer bei diesem Namen an den Ring der Nibelungen, den fliegenden Holländer oder Bayreuth denkt, liegt nicht falsch. Denn im Rahmen der „Richard Wagner Operngala“ werden Solisten der Bayreuther Festspiele zu Gast sein.

Christian Tschelebiev etwa ist seit Sommer 2010 festes Ensemble-Mitglied bei den Bayreuther Festspielen und wird in Monschau als Solist auftreten. Der Bass war Ensemblemitglied an der Komischen Oper Berlin, am Staatstheater Mainz sowie in Erfurt, Augsburg und Gießen. Auch Willem Van der Heyden ist seit vier Jahren festes Ensemble-Mitglied bei den Bayreuther Festspielen.

Der Tenor wurde 2010 von der Oper Nizza für die Parsifal-Produktion engagiert. In den kommenden Spielzeiten sind neben seinem Auftritt bei den Monschauer Festspielen 2013 die großen Rollen als Tamino, Max, Don José und die Stimme des Jünglings (Frau ohne Schatten) geplant.

Als Solistin wird die Sopranistin Barbara Krieger in Monschau bei der „Richard Wagner Operngala“ auftreten. Bereits während ihres Studiums sang sie Konzerte und nahm erfolgreich an internationalen Wettbewerben teil. So wurde sie Preisträgerin beim berühmten As.Li.Co.-Gesangswettbewerbs der Mailänder Scala. Erst vor kurzem brillierte sie bei einem Benefizkonzert zugunsten des Klosters Steinfeld in der bekannte Eifel-Basilika.

Die musikalische Leitung bei der Gala liegt in den Händen des bekannten Dirigenten Juri Gilbo liegen, der seit Jahren ein gern gesehener Gast bei den Festspielen ist. Er wird an diesem Abend das Orchester der Russischen Kammerphilharmonie St. Petersburg dirigieren.

Die Gäste dürfen sich aus das Vorspiel aus „Die Meistersinger“, „Traft ihr das Schiff im Meere an“, „Wie aus der Ferne längst vergangner Zeiten“ und „Mögst du, mein Kind, den fremden Mann“ aus „Der fliegende Holländer“, „Du bist der Lenz, nach dem ich verlangte“ sowie „Walkürenritt“ aus „Die Walküre“, „Einsam in trüben Tagen“ und das Vorspiel zum 3. Aufzug von „Lohengrin“, „Dich teure Halle“ aus „Tannhäuser“ sowie „O sink hernieder, Nacht der Liebe“ und „Mild und leise /Isoldes Liebestod“ aus „Tristan und Isolde“ freuen.