Monschau: Vierstelliger Schaden für eine Kiste Bier und Sparschwein

Monschau: Vierstelliger Schaden für eine Kiste Bier und Sparschwein

Das Schützenheim der Bürgerschützen Monschau und das Sportheim des TuRa Monschau sind Opfer eines Einbruchs geworden. Zwischen Dienstag, circa 22 Uhr, und Freitag, 11.40 Uhr, sind die Täter nach Angaben der Polizei zu Gange gewesen.

Im Schützenheim seien die Tür aufgebrochen und mehrere Fensterläden beschädigt worden, berichtete Ortsvorsteher und Schütze Georg Kaulen. Gestohlen wurden letztendlich ein Sparschwein und eine Kiste Kölsch. Dazu seien noch ein paar Flaschen Fassbrause geleert worden. Der Sachschaden liege aber vermutlich im vierstelligen Bereich, gab die Polizei bekannt.

Im Sportheim müsse versucht worden sein, durch die Tür zum Schiedsrichterraum einzubrechen. Die erste Schicht der Doppelverglasung wurde an Tür und Fenster eingeschlagen. Außerdem wurden Löcher in die Wand geschlagen. Auch hier befänden sich die Vandalismusschäden im vierstelligen Bereich, teilte die Polizei mit. Zu einem späteren Zeitpunkt wurde bei einem Kontrollgang seitens des TuRa im Sportheim auch hier der Einbruch bemerkt. Die Seiteneingangstür sei aufgestemmt worden, und die Rollladen, hinter denen sich die Theke verbirgt, abgebrochen worden.

Bereits vor zwei Wochen trieben Vandalen in Monschau ihr Unwesen, als Unbekannte an fünf stehenden Wagen im Parkhaus die Reifen zerstochen und die Spiegel abbrachen sowie Kennzeichen und Scheibenwischer abrissen. Zudem landeten elf Blumenkästen und ein Mülleimer in der Rur. Ein Navigationsgerät wurde von einer Passantin auf der Straße gefunden und Kupferrohre einer Firma an der Austraße verbogen.

Sollten Zeugen etwas bemerkt oder gehört haben, sollen sie sich bitte unter Telefon 0241/9577-33201 bei der Kripo melden.

(jb)
Mehr von Aachener Nachrichten