Monschau: Videoclip-Dancing: Generalprobe mit jungen und alten Hasen

Monschau : Videoclip-Dancing: Generalprobe mit jungen und alten Hasen

Die Westdeutsche Meisterschaft im Videoclip-Dancing naht. Deshalb läuten bei jedem Formationsmitglied des Tanzclubs Dash die Alarmglocken. Monatelang haben vier der sieben Formationen darauf hingearbeitet, um sich am Samstag in Ratingen für die „European Masters“, früher die Deutsche Meisterschaft, im November zu qualifizieren.

Die Gruppen „Eigen-Werk“, „Dance to be“, „Funtastic“ und „Spectacular“ zeigten ihr Können bereits am Donnerstag bei der Generalprobe im Monschauer St.-Michael-Gymnasium. Im Raum neben der Turnhalle versammelten sich alle 60 Tänzer und Tänzerinnen zur Anprobe und zum Schminken. In dem wilden Durcheinander war eines klar zu erkennen: Alle haben Lust und freuen sich, auf die Bühne zu gehen und alles zu zeigen, was sie können.

Auch die erfahreneren Tänzerinnen zeigten, dass sie top motiviert in die Qualifikation für die „European Masters“ gehen.

Vor allem für die Tänzer von „Eigen-Werk“ war das eine absolute Premiere. Die Gruppe wurde im Januar dieses Jahres gegründet und ist zuvor noch nie aufgetreten. Die Sechs- bis Achtjährigen stürmten mit Gejubel und Gekreische auf die Bühne, wo sie ihr Talent bewiesen. Sie tanzten auf der Bühne zur Musik der Backstreet Boys und strahlten dabei. „Das Motto ist wohl eher für die Mütter als für die Kinder“, sagte Susanne Seidel, Vorsitzende des Vereins. Am Samstag treten sie dann in der Altersklasse Mini-Kids gegen andere Formationen an.

Für die anderen drei Tanzgruppen gehört die Generalprobe schon zur Routine. „Dance to be“ wurde 2015 gegründet und hat schon einige Wettkämpfe bestritten und auch gewonnen. Ähnlich ist es auch bei „Funtastic“, welche seit 2013 besteht. Beide Formationen starten in der Kategorie Kids. Auch diese beiden Gruppen haben angefangen, als die Mädchen und Jungs noch ziemlich klein waren. „Wir wollen die Kinder spielerisch an das Tanzen heranführen“, bemerkte Seidel.

Im Gegensatz zu den kleinen Tänzerinnen und Tänzern treten dieses Jahr auch „alte Hasen“ bei der Westdeutschen Meisterschaft an. Die Formation „Spectacular“ tanzt schon seit 2009 auf sämtlichen Bühnen. Die Gruppe hatte sich in den vergangenen beiden Jahren von Wettkämpfen zurückgezogen, weshalb sie sich dieses Jahr neu qualifizieren muss, um bei den „European Masters“ antreten zu können. Neu ist für die 13 Mädchen, dass sie nun in der Königsklasse, bei den „Adults“, antreten.

Spannender Tag

Die Aula des Gymnasiums war gefüllt mit den Familien und Freunden der Sportler. Die Fans jubelten, als die Gruppen ihr Können zeigten und dabei pure Lebensfreude ausstrahlten. So treten die vier Gruppen voller Motivation in Ratingen an. Auch die Trainer der Formationen, Lisa Nestler, Nadine Legge, Kim Wilden, Lea Seidel, Julia Laurency, Antonia Model und Jennifer Hardt, freuen sich darauf, zu zeigen, was die Tänzerinnen und Tänzer seit Monaten üben. Zusammen mit zahlreichen Familienmitgliedern und Fans steht dem Verein ein spannender Tag bevor. An diesem will sich der Verein am liebsten mit allen Formationen für den Wettkampf im November qualifizieren. Wenn ihm das gelingt, tritt er bei den „European Masters“ in Ludwigshafen mit sieben Formationen an. Seidel betonte: „Wir waren in den vergangenen Jahren immer der Verein mit den meisten Formationen und das sind wir dieses Jahr hoffentlich wieder.“

(ina)
Mehr von Aachener Nachrichten