Verwaltung der Gemeinde Simmerath soll Vorschläge erarbeiten

Gemeinde Simmerath : Radwegenetz soll ausgebaut werden

Durch das Simmerather Gemeindegebiet führt ein fünf Kilometer langes Teilstück des mehrfach prämierten Vennbahn-Radweges. Bei diesem Angebot für Radfahrer soll es nicht bleiben. Das Radwegenetz soll ausgebaut werden.

Die Mehrheitsfraktionen von CDU und Bündnis90/Die Grünen, haben dies nun im Tiefbau-, Verkehrs- und Denkmalausschuss einstimmig beschlossen und die Verwaltung beauftragt, Vorschläge zu erarbeiten, die neben den gemeindlichen Straßen auch Wirtschaftswege mit einschließen können. Um die Anknüpfung an das Radwegenetz der Nachbarkommunen zu berücksichtigen, soll der Landesbetrieb Straßen-NRW in die Planungen eingebunden werden.

Viele Fahrradfahrer wünschen sich zum Beispiel einen sicheren Radweg zwischen Simmerath und Hürtgenwald entlang der B399 – vielleicht kann dieser Wunsch ja im Zuge der Aktion realisiert werden.

Sowohl Andreas Hermanns (CDU) als auch Wolfgang Frantzen (SPD) nannten als Argument für das Projket auch die steigende Zahl von Fahrrädern mit Elektromotor.

Das Thema Radwegenetz steht auch im Zusammenhang von Planungen auf der Ebene der Städteregion Aachen. Diese hatte kürzlich dazu eingeladen, an der Entwicklung eines städteregionalen Radverkehrsnetzes für den Alltagsverkehr mitzuwirken.

(ho)