Roetgen: Verkehrssituation am Familienzentrum „Wackelzahn“ wird geklärt

Roetgen : Verkehrssituation am Familienzentrum „Wackelzahn“ wird geklärt

Die Pläne der Städteregion Aachen, hinter dem bestehenden Familienzentrum „Wackelzahn“ an der Hauptstraße in Roetgen eine weitere zunächst vier- und später sechsgruppige Kindertageseinrichtung bauen zu wollen, werden von der Roetgener Politik sehr zwiespältig betrachtet.

Grundsätzlich wird das Vorhaben zwar begrüßt, aber schon als es im Bauausschuss der Gemeinde um die Änderung des Flächennutzungsplans für das Projekt ging, wurde insbesondere die Planung der verkehrstechnischen Anbindung kritisiert. Die Politiker sahen hier Probleme beim Bringen und Abholen der Kinder und befürchteten Chaos.

Daher schlossen sich weite Teile des Bauausschusses der Auffassung an, dass zunächst über den Flächennutzungsplan zu entscheiden sei und nicht über die Verkehrsflächen. Einwände seien in dem Bebauungsplanverfahren immer noch möglich.

In der Sitzung des Gemeinderates ergab sich dann ein anderes Bild. Klaus Onasch (SPD) war der Einzige, der den eingeschlagenen Weg weiter beschreiten wollte und wunderte sich, dass die Mehrzahl der Politiker ihre Meinung geändert hatte. Die Mehrheit wollte nun doch zunächst die Verkehrssituation geklärt wissen.

Auch die Gemeindeverwaltung erkannte im Verlauf der Diskussion einige Unwägbarkeiten und riet den Ratsmitgliedern schließlich, das Thema zu vertagen und zunächst die Verkehrssituation klären und ein Konzept dafür entwickeln zu lassen. Dem folgten die Mitglieder des Gemeinderates einstimmig.

(ag)