Mitgliederversammlung: Verdiente Mitglieder kommen beim FC 13 Roetgen zu Ehren

Mitgliederversammlung : Verdiente Mitglieder kommen beim FC 13 Roetgen zu Ehren

Im Mittelpunkt der Mitgliederversammlung des FC 13 Roetgen standen neben den offiziellen Regularien Ehrungen en masse. Kontrovers diskutiert wurde außerdem die Änderung der Beitragsstruktur und die Anhebung der Beiträge für aktive Senioren und Jugendspieler.

Bei den Wahlen des Vorstandes gab es keine Veränderungen. Erster Vorsitzender Tom Moosmayer brachte in seinem Geschäftsbericht die Jahre 2017 und 2018 in Erinnerung, dank guter ehrenamtlicher Arbeit einiger Mitglieder habe man diverse Veranstaltungen aufstellen und durchführen können.

Als Ersatz für das Moonlight-Turnier im Jahre 2017 fand ein Dorfturnier mit guter Resonanz statt. Leider, so Moosmayer, habe das Open-Air-Konzert 2018 mit der Band „Wibbelstetz“ nicht den erhofften Erfolg gebracht. Anders beim Abhalten der Oktoberfeste, wo nach den Erfolgen des ersten Events auch die weiteren Feste positiv verbucht werden konnten. Hiermit habe man im Ort eine Möglichkeit für gesellige Abende geschaffen. Mittlerweile habe sich das Oktoberfest als fester Bestandteil im Vereinsleben etabliert, so der Vorsitzende.

Moosmayer schnitt die sportliche Seite an, so die schwierige Saison der ersten Mannschaft 2017/18 in der Bezirksliga. Mit einem tollen Endspurt habe man nach dem Trainerwechsel die Klasse halten können und rangiere nun, unter Trainer Philipp Dunkel, in der oberen Hälfte der Tabelle.

Die zweite Mannschaft beendete die Saison 2017/18 in der Kreisliga B nur fünf Punkte hinter einem Aufsteiger, stehe derzeit auf dem zweiten Rang, sodass ein möglicher Aufstieg berechtigt wäre, meinte Tom Moosmayer. Bei der dritten Mannschaft, die in der Kreisliga D kickt, stünde der Leistungsgedanke weniger im Vordergrund.

Lobend erwähnte Moosmayer die Ausbildung zweier Jugendschiedsrichter, womit das Schiri-Soll für drei Mannschaften wieder erfüllt worden sei. Positiv auch, dass dadurch die Vereinskasse entlastet werde. Nach langer Überarbeitungszeit wurde die Vereinssatzung aktualisiert und modernisiert und im vergangenen Jahr bei der Versammlung von den Mitgliedern abgesegnet.

Erfreut zeigte der Vorsitzende sich darüber, dass man die Gründung eines Jugendfördervereins Roetgen/Rott abgeschlossen habe. Dadurch biete sich nunmehr die Möglichkeit, auch im Jugendbereich Mannschaften auf Verbandsebene melden zu können, wodurch junge, talentierte Spieler dem Verein erhalten bleiben. Den derzeitigen Mitgliederstand bilanzierte Tom Mossmayer aktuell mit 501.

Die Vorstandswahlen brachten folgende Ergebnisse: 1. Vorsitzender Tom Mossmayer, Frank Balduin wurde einstimmig in den Vorstand gewählt. Das Amt des sportlichen Leiters konnte nicht bekleidet werden, diesen Posten nimmt kommissarisch Tom Mossmayer ein. Franz Josef Birkigt ist Verwalter des Vereinsheims. Für Marketing, Medien und Events zeichnet Karsten Kreitz verantwortlich. Als Jugendleiter bestätigt wurde Ralph Zerlik, Stellvertreter ist Marcel Scheuver.

Zeit dann für Ehrungen langjähriger treuer und auch verdienter Mitglieder. Den Auftakt der Ehrungen machte der Fußballkreis Aachen, vertreten durch den Vorsitzenden Bernd Mommertz und Ehrenamtsbeauftragten Gregor Müller, die für alle Geehrten lobende und dankende Worte fanden und natürlich Urkunden, Silber- und Goldnadeln verteilten.

Die Auszeichnung in Gold erhielten Mike Moosmayer und Karsten Kreitz. Silbernadeln gingen an Sven Jansen, Christian Sauren, Daniel Sauren, Marco Cosler, Marcel Warszies, Stefan Mertens, Michael Krott, Stefan Krott, Martin Biegmann. Dieter Cosler hatte bereits zuvor im März schon die Verdienstnadel in Gold vom Westdeutschen Fußball-Verband überreicht bekommen.

Mommertz und Müller sprachen den Geehrten ihren Dank für die Vereinstreue aus und machten mit einem „Weiter so!“ Mut für die Zukunft. Mitglieder, die ihrem FC seit Jahren die Treue halten und zur Verfügung stehen, galt es von Tom Mossmayer und Werner Kreitz gebührend zu ehren und auszuzeichnen. Letzterer hatte fein säuberlich über alle Buch geführt.

Den Auftakt machten für 70 Jahre FC-Zugehörigkeit Walter Krott und Walter Reinartz. Auf 60 Jahre kommen Walter van Tieghem und Hans Günter Titz. Seit 50 Jahren schon gehört Hans-Jürgen (Schimmi) Schimanowski zum Verein, dessen Verdienste aus „alten Zeiten“ Werner Kreitz ganz besonders hervor hob. Zu den „50ern“ gehörten auch noch Wilfried Breuer und Dieter Esser. 25 Jahre Mitglied beim FC 13 sind Martin Biegmann, Alfred Karst-Feilen, Ingrid Karst-Feilen, Roswitha Riemer, Wolfgang Riemer und Casimir Werker.