Verdi-Warnstreik betrifft auch Roetgen, Monschau und Simmerath

Nordeifel : Warnstreiks in der Nordeifel: Schulbusse fahren, Notbetreuung in Kitas

Die Auswirkungen des Warnstreiks im öffentlichen Dienst werden am Mittwoch auch in der Nordeifel zu spüren sein. Betroffen sind vor allem die Nutzer des ÖPNV und Eltern. Denn einige Kindertagesstätten werden am Mittwoch geschlossen bleiben.

Wie die Städteregion Aachen mitteilt, werden in der Kita Regenbogen in Rott viele Beschäftigte streiken. Nur in dringenden Einzelfällen gibt es dort eine Notbetreuung. Auch im Familienzentrum Wackelzahn an der Hauptstraße in Roetgen streiken die meisten Beschäftigten. Hier ist in dringenden Einzelfällen eine Notbetreuung von maximal einer Gruppe in der Kita in Rott vorgesehen, wo auch die nicht streikenden Mitarbeiterinnen des Familienzentrums eingesetzt werden.

Gestreikt wird außerdem in der Kita Löwenzahn an der Lammerskreuzstraße in Roetgen. Auch hier gibt es in dringenden Einzelfällen eine Notbetreuung. Im Kita-Verbund Eicherscheid/Dedenborn haben sich die meisten Beschäftigten dem Warnstreik angeschlossen. Am Teilstandort Eicherscheid ist eine zentrale Notbetreuung vorgesehen. Der Teilstandort Dedenborn bleibt geschlossen.

Normaler Betrieb herrscht hingegen im Kita-Verbund Rursee (Einruhr/Rurberg/Woffelsbach), im Kita-Verbund Kesternich-Rollesbroich-Lammersdorf, im Kita-Verbund Strauch-Steckenborn, im Kita-Verbund Höfen-Rohren, im Familienzentrum „Die Sonnenblume“ in Simmerath, im Familienzentrum in Konzen sowie in den Kitas in Imgenbroich (einschließlich der Gruppe Himo) und in Mützenich.

Die Nutzer des ÖPNV müssen sich darauf einstellen, dass der gesamte Linienverkehr in der Stadt Aachen und in der Städteregion Aachen von den Auswirkungen des Warnstreiks betroffen sein wird. „Am Mittwoch werden keine Busse der Aseag fahren“, hat das Unternehmen angekündigt. Zwar würden bei den Auftragsunternehmen der Aseag andere Tarifbestimmungen gelten, dennoch müsse auch hier mit Auswirkungen gerechnet werden.

„Wir gehen davon aus, dass die Schulbusse fahren werden“, sagt die Verbandsvorsteherin des Schulverbandes Nordeifel, Margareta Ritter. Da der Schülerverkehr von der Busverkehr Rheinland GmbH (BVR) und von Subunternehmen bedient werde, seien diese Verbindungen wohl nicht von dem Warnstreik betroffen.

Da die Schnellbuslinien 63 und 66 ebenfalls von der BVR bedient würden, sei davon auszugehen, dass es dort nicht zu Schwierigkeiten komme. Wie die Verkehrssituation in der Stadt Aachen aussehe, sei aber nicht einschätzbar, sagte Ritter. „Die von uns betriebenen Busse sind von dem Streik nicht betroffen“, bestätigt auch ein Sprecher der BVR. Laut Auskunft der BVR wird der Netliner im Stadtgebiet Monschau genauso im Einsatz sein wie die Ortsbuslinie 64 in Roetgen.

Die Verwaltungsspitzen der drei Nordeifelkommunen Monschau, Simmerath und Roetgen gehen davon aus, dass es in den Dienststellen der Rathäuser zu keinen Einschränkungen kommen wird.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Warnstreiks in der Region: Geschlossene Kitas und keine Aseag-Busse

(ag)
Mehr von Aachener Nachrichten