Monschau: Vandalen wüten weiter in der Altstadt

Monschau: Vandalen wüten weiter in der Altstadt

Der Vandalismus in der Monschauer Altstadt nimmt kein Ende. In der Nacht zum Dienstag ist jetzt auch die Stadtbahn zum Ziel der Vandalen geworden. Die Täter brachen das Schloss der Zugmaschine auf, kappten eine Bremsleitung und stahlen alles Essbare aus der Bahn.

Die Feuerlöscher rissen sie aus den Haltern und leerten sie über den Wagen aus. Auf den Dächern der Bahn entdeckten die Betreiber am nächsten Tag Fußspuren.

Aufgrund der nötigen Reparaturen mussten die Betreiber, Horst Jansen und Egon Kell, am Dienstagmorgen einer Gruppe, die eine Fahrt mit der Bahn unternehmen wollten, absagen. Sie rechnen mit einem Schaden in Höhe von mindestens 1500 bis 2000 Euro. Jansen und Kell haben nun eine Belohnung in Höhe von 500 Euro für Hinweise, die zur Ergreifung der Täter führen, ausgesetzt. Hinweise nimmt jede Polizeidienststelle entgegen.

Nach Informationen des Ortsvorstehers Georg Kaulen sollen im Parkhaus an der Laufenstraße in der Nacht zu Samstag wieder Mülleimer angezündet und Schieferplatten zerstört worden sein. Am Sonntag hatte ein Autofahrer sein Fahrzeug dort abgestellt, zwei Tage später waren alle vier Reifen zerstochen, das teilt die Polizei mit.

Außerdem wurde am Samstag ein Blumentopf an einem Privathaus am Oberen Mühlenberg zerstört. Die Polizei traf vor Ort auf eine Gruppe Jugendlicher. Gegen einen von ihnen wurde ein Verfahren wegen Sachbeschädigung eingeleitet.

(ag)