Aachen: Umzug abgehakt: Gesundheitsamt in den Aachen-Arkaden

Aachen: Umzug abgehakt: Gesundheitsamt in den Aachen-Arkaden

Noch türmen sich in den Fluren und Büros die - meist schon leeren - Umzugskisten. Doch das Gröbste ist geschafft: Seit Montag haben 82 Beschäftigte des neuen städteregionalen Gesundheitsamtes ihre Arbeitsplätze in den Aachen-Arkaden an der Trierer Straße in Aachen.

Und Amtsleiter Dr. Hubert Plum ist froh, dass der Zusammenzug der beiden Ämter von Stadt und Kreis Aachen relativ reibungslos geklappt hat. „Ich hatte einen unheimlichen Horror davor”, gestand er freimütig, „nicht nur wegen des Umzugs, sondern auch wegen der Schweinegrippe.” Schließlich musste der Betrieb ja weitergehen. Doch das habe alles gut funktioniert, sagt er.

Über fünf Etagen verteilt sind die Büro- und Untersuchungsräume des Sozialpsychiatrischen, des Schul- und Jugendärztlichen und des Amtsärztlichen Dienstes sowie der Bereiche Infektionsschutz, Prävention, Hygieneüberwachung oder Frühe Hilfen.

In den vier Monaten seit der Unterzeichnung des über zehn Jahre abgeschlossenen Mietvertrages wurden alle Etagen nach den Wünschen der Städteregion ausgebaut. 3500 Quadratmeter Nutzfläche stehen zur Verfügung.

„Für uns war wichtig, dass wir hier einen Bürgerservice bieten können, der an anderer Stelle so nicht möglich gewesen wäre”, sagte Städteregionsrat Helmut Etschenberg. Dazu gehöre etwa, dass die Öffnungszeiten unabhängig von denen des Einkaufszentrums gestaltet werden könnten, da das Gesundheitsamt über einen eigenen Eingang verfüge.

Zudem gebe es genügend Räumlichkeiten, die für Veranstaltungen genutzt oder Selbsthilfegruppen für ihre Treffen angeboten werden könnten. „Und das Gesundheitsamt ist optimal erreichbar, ob mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder mit dem Pkw.”

Wie die Öffnungszeiten künftig aussehen werden, steht noch nicht fest. Derzeit ist das Gesundheitsamt (0241/5198-5300) montags bis freitags von 7.45 bis 15.30 Uhr geöffnet.

„Sehr froh” über den Einzug des Gesundheitsamtes ist Arnoud van Raak, Vertreter der Eigentümergesellschaft der Aachen-Arkaden. Das Gesundheitsamt sei „ein ganz wichtiger Mieter”, erklärte er am Montag. Nicht nur wegen des Zehn-Jahres-Vertrages, sondern auch wegen des zu erwartenden Publikumsverkehrs. Das sei „für ein Einkaufszentrum sehr wichtig”.