Umfrage zur Uhrenumstellung, die 2021 Geschichte sein soll

Sommerzeit oder Winterzeit? : Hauptsache gleiche Zeit wie die Nachbarn

Am morgigen Sonntag werden wieder die Uhren auf Sommerzeit umgestellt. Doch vergangenen Dienstag hat das EU-Parlament dem Vorschlag zugestimmt, die Zeitumstellung 2021 abzuschaffen. Allerdings ist es nun Ländersache, ob die Winterzeit oder die Sommerzeit behalten wird. Die Lokalredaktion hat dazu einige Meinungen eingeholt.

Bodo Friedrich, 75, Meteorologe und Inhaber der Website „Eifelwetter“, aus Mützenich ist der Meinung: „Es ist nicht gut, dass die Uhr umgestellt wird, es wird in der Sommerzeit erst sehr spät hell und man muss sich jedes Jahr umgewöhnen.“ Dementsprechend ist er auch für die ausschließliche Einführung der Winterzeit und hofft außerdem, dass eine feste Zeit in ganz Europa festgelegt wird. Sonst müsste man hier in der Grenzregion beispielsweise die Uhr umstellen, wenn man nach Belgien fährt.

Andrea Pauls, 48, vom Ruitzhof in Kalterherberg ist als Landwirtin ebenfalls klar gegen die Zeitumstellung im Sommer oder Winter. Sie hat inzwischen eine Methode gefunden, bei der sie die Tiere eine Woche vor der Umstellung täglich zehn Minuten früher oder später versorgt. Die Landwirtin hat mit ihrem Hof jedoch einen Vorteil: „Da wir kein melkender Betrieb sind, ist die Umstellung für uns auf jeden Fall einfacher durchzuführen als für einen Betrieb bei dem gemolken wird.“ Ob nun die Winter- oder Sommerzeit festgelegt wird, ist ihr egal, sie hofft allerdings ebenfalls, dass man sich mit den Nachbarn Belgien und Holland auf eine Zeit einigen kann.

Pia Mathar, 55, Verkäuferin aus Mützenich, hat sich zwar an die Zeitumstellung gewöhnt, fände aber eine einheitliche Zeit besser. Sie möchte, dass die Winterzeit einheitlich eingeführt wird, da es für ältere Menschen immer anstrengend ist, wenn die Zeit umgestellt wird.

Iris Stehle, 56, aus Aachen denkt schon lange, dass die Zeitumstellung nicht nötig ist. „Die Winterzeit fände ich am besten, da sie ja die „normale“ Zeit ist“, sagt die 56-Jährige.

Jochen Jansen, 45, aus Eicherscheid sieht ebenfalls keinen Nutzen bei der Zeitumstellung. „An sich habe ich kein Problem mit der Umstellung, aber einen Sinn erfüllt sie in meinen Augen nicht“, meint der Polizeibeamte. Er hingegen wäre für eine Einführung der Sommerzeit, da es dadurch abends länger hell ist. Er hofft auch, dass sich die EU einigt und es nicht in der Hälfte der Staaten eine Sommerzeit und in der anderen eine Winterzeit gibt.

Jonas Call, 18, aus Konzen hat zur Zeit keine Probleme mit der Zeitumstellung. „Ich persönlich finde es am nächsten Morgen immer nur schlecht, dass man nicht genau weiß, wie viel Uhr es jetzt eigentlich ist. Das hat sich aber nach einem Blick auf die automatisch umstellende Uhr auf dem Handy erledigt.“ Er denkt, es sei unnötig, die Zeitumstellung abzuschaffen, da es beispielsweise beim Erhalt der Sommerzeit im Winter morgens sehr lange dunkel wäre. Das wäre für Arbeiter in Frühschichten und Schüler nicht gut. „Mich persönlich hat die Uhrumstellung bisher nie beeinträchtigt. Weder beim abendlichen Fußball, noch morgens in der Schule. Ich befürchte deswegen mehr Nachteile als Vorteile durch die Abschaffung“, meint der 18-Jährige.

Noah Breuer, 15, aus Kesternich ist Schüler des Franziskus-Gymnasiums Vossenack und hat bis auf die eine „geklaute“ Stunde Ende März keine Probleme mit der Zeitumstellung. „Ich habe mich einfach an die Umstellung gewöhnt“, meint der Schüler. Nach der Abschaffung der Zeitumstellung ist es ihm eigentlich egal, welche Zeit sich durchsetzt, da er sich an beides nach kurzer Zeit gewöhnen würde. Eine einheitliche Zeit innerhalb Europas ist ihm allerdings schon wichtig.

Die Website „Wetteronline“ sagt: „Die Sommerzeit wurde ursprünglich eingeführt, um Energie zu sparen. Da es im Sommer durch die Umstellung länger hell ist, wird abends für Beleuchtung tatsächlich weniger Strom verbraucht. Im Frühjahr und Herbst wird in den Morgenstunden mehr Energie zu Heizen benötigt. Diese beiden Faktoren heben sich gegenseitig auf“, hält man auch beim Wetterportal die Zeitumstellung für verzichtbar.

Mehr von Aachener Nachrichten