Konzen: TV Konzen: Stefan Banzet ist der neue Vorsitzende

Konzen : TV Konzen: Stefan Banzet ist der neue Vorsitzende

Stefan Banzet ist der neue Vorsitzende des Turnvereins (TV) Konzen 1922. Einstimmig wurde er am Samstagabend von den rund 80 anwesenden Mitgliedern des Vereins in der Gaststätte „Achim und Elke“ gewählt. Der 27-jährige, werdende Vater löst Oliver Krings ab, der den Zusammenschluss acht Jahre lang mit Erfolg führte.

Auch Oliver Krings wird in den kommenden Monaten Vater werden und hofft auf „nicht allzuviele schlaflose Nächte“. Geschäftsführer bleibt Frank Aelmans, stellvertretender Kassierer wurde Peter Petzold, stellvertretender Vorsitzender Timo Steffens und stellvertretender Geschäftsführer Manuel Zilligen. Erster Beisitzer bleibt Udo Schmitz, als Sozialwart wurde Christian Victor im Amt bestätigt. Alle Neuwahlen gingen einstimmig über die Bühne.Oliver Krings dankte in seiner Abschlussrede als Vorsitzender für die ausgezeichnete und effektive Zusammenarbeit, die er in den vergangenen Jahren erleben durfte. Für seine Leistung dankten ihm die Anwesenden wiederum stehend und mit viel Applaus.

Stefan Banzet (hinten Mitte) ist der neue Vorsitzende des TV Konzen. Zudem wurden während der Generalversammlung weitere neue Vorstandsmitglieder gewählt ebenso wie Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft vergeben. Foto: G. Klinkhammers

Ortsvorsteher Matthias Steffens übernahm während der Neuwahl des Vorsitzenden die Funktion des Versammlungsleiters. Aktuell zählt der TV Konzen 1484 Mitglieder, 1990 waren es 652 Mitglieder. In 2017 stieg die Mitgliederzahl um 8 Prozent. Frank Aelmans fächerte die erfreulichen Zahlen auf: „Unter den Mitgliedern befinden sich 570 Kinder und Jugendliche, was 39,3 Prozent aller Mitglieder entspricht.“ Im Stadtgebiet von Monschau ist der TV Konzen, der Breitensport in elf Abteilungen anbietet, der mitgliederstärkste Verein.

Kassiererin Gina Huppertz legte das imposante Zahlenwerk des Vereins vor. Nachdem von den Kassenprüfern Manfred Kreitz und Manfred Strang eine „einwandfreie Kassenführung“ bestätigt wurde, konnte der komplette Vorstand entlastet werden.

Nach der Entlastung und den Neuwahlen ging es um die Mitgliederbeiträge, die moderat erhöht werden. Bei einer Gegenstimme nahm das Plenum den Vorschlag an. So werden Kinder und Jugendliche zukünftig nicht mehr als zwei verschiedene Zahlungsgruppen gehandelt. Alle Mitglieder bis zum 18. Lebensjahr werden nun einen Jahresbeitrag von 42 Euro statt wie bisher 30 beziehungsweise 36 Euro entrichten müssen. Für einen Erwachsenen steigt die jährliche Mitgliedschaft von 60 auf 75 Euro, für Familien von 140 auf 175 Euro und für Inaktive von 20 auf mindestens 25 Euro. Stefan Banzet dazu: „Mit der Anpassung der Beiträge können wir den Anteil der Mitgliedsbeiträge am Gesamtumsatz des Vereins von derzeit 20 auf circa 25 Prozent erhöhen und damit den nächsten Schritt in eine gesicherte Zukunft vornehmen.“

Lobend erwähnt wurde während der Generalversammlung die Damenmannschaft, die im vierten Anlauf den Kreispokal nach Konzen holte, ebenso die Ü-60-Veteranen und Theo Steinröx, der einen Besuch im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund organisierte. „Ohne Ehrenamtler und Menschen, die nicht erst warten, bis sie gebeten werden, sondern sich selber anbieten, geht es nicht“, da waren sich die Anwesenden wie Oliver Krings und Stefan Banzet einig.

Stefan Banzet bilanzierte bereits in seiner Antrittsrede: „Wir sind ein verdammt geiler Verein.“

Für 70 Jahre Mitgliedschaft in diesem bemerkenswerten Verein wurde Karl Kleiner in Abwesenheit geehrt. Für 50 Jahre Vereinstreue erhielten Paul Horst Call, Achim Huppertz, Eugen Huppertz, Bernd Johnen, Paul Krings, Berthold Palm, Brigitte Palm, Manfred Palm und Helmut Rosewick eine Auszeichnung. Seit 25 Jahren sind Sabrina Huppertz, Alfred Isaac, Christoph Jansen, Beate Kaulard, Matthias Kaulard, Urs Kaulard, Karl-Josef Krebs, Thorsten Mero, Wilhelmine Poplawski, Josef Vonderhagen, Jan Wattjes und Carolin Wollgarten dabei.

(gkli)
Mehr von Aachener Nachrichten