TV Konzen empfängt SV Rhenania Richterich

Fußball: TV Konzen empfängt SV Rhenania Richterich

Nach der Niederlage gegen den VfR Forst spielt der TV am Freitag, 12. Oktober, gegen eine Mannschaft, die man im Heimspiel besiegen will.

Sichtlich angefressen war Konzens Trainer Stefan Carl nach der 3:5-Niederlage seiner Schützlinge beim Tabellenletzten VfR Forst: „Wir haben in der Partie alle Tugenden vermissen lassen, die man benötigt, um in der Partie in Forst bestehen zu können. Mir war von vorne herein klar, dass auf dem ungeliebten Forster Aschenplatz kein vernünftiges Spiel zustande kommen würde. Dennoch bin ich von dem Auftreten meiner Mannschaft enttäuscht. Die Truppe hat gegen den robusten Gegner, der ein gutes Zweikampfverhalten an den Tag gelegt hat, keine Mittel gefunden, um der Begegnung eine entscheidende Wende geben zu können.“

Wie aus dem Nichts konnte die Konzener Mannschaft aus einem 0:2-Rückstand bis zum Pausenpfiff nach Treffern von Max Brück und Sascha Huppertz (2) eine 3:2-Führung erzielen, jedoch gab dies der Mannschaft keine Sicherheit. „In den 15 Minuten nach der Pause wurden wir permanent in die Defensive gedrängt und mußten eine verdiente 3:5-Niederlage einstecken. Wir haben ein sehr schlechtes Spiel abgeliefert. Kein Spieler hat an diesem Tag Normalform erreicht“, sagte der Coach.

Der TV Konzen tritt bereits am Freitag, 20 Uhr, zur vorgezogenen Begegnung gegen den SV Rhenania Richterich an. Carl: „Unser Gegner hat bisher eine durchwachsene Sai-son gespielt und zuletzt eine 0:1-Heimpleite gegen den VfL 08 Vichttal II einstecken müssen. Wir spielen vor eigenem Anhang und möchten durch einen Heimsieg die Pleite in Forst zu den Akten legen. Auf Wiedergutmachung ist allerdings auch unser Gegner nach der Heimniederlage eingestellt. Leider stehen mir aus dem Kader von 20 Akteuren durch Langzeitverletzungen zur Zeit nur 14 Spieler zur Verfügung.“

(ame)
Mehr von Aachener Nachrichten