Kreisliga-A-Fußball am Wochenende: TuS Lammersdorf will mindestens einen Punkt holen

Kreisliga-A-Fußball am Wochenende: TuS Lammersdorf will mindestens einen Punkt holen

Der erste Frust ist bei Jürgen Theissen mittlerweile einer Trotzreaktion gewichen. Zwar verlor der TuS Lammersdorf sein Heimspiel gegen Rhenania Würselen/Euchen mit 0:2, jedoch hat nach seiner Ansicht das Team keine schlechte Vorstellung abgeliefert.

„Wenn wir die Torchancen aus der ersten Spielhälfte genutzt hätten, wären wir als Sieger aus dieser Partie hervorgegangen. Vielleicht habe ich auch den Fehler gemacht, dass sich die taktische Aufstellung mit zwei Angreifern als eine zu offensive Variante erwiesen hatte“, betonte der Coach.

Für den TuS steht am Sonntag die Auswärtsaufgabe beim SV St. Jöris auf dem Programm. „Die Eschweiler Vorstädter kenne ich noch sehr gut aus gemeinsamen Zeiten in der Kreisliga B. Das Team hat sich mittlerweile in der A-Liga etabliert. Wir fahren nach St. Jöris, um zumindest einen Punkt mit auf die Heimreise zu nehmen.

Aus meinem Kader hat sich beim Heimspiel keiner verletzt, so dass ich personell aus dem Vollen schöpfen kann. St. Jöris ist eine sehr starke Mannschaft. Den Beweis lieferte das Team am vergangenen Wochenende ab. Nach einem 0:2-Rückstand beim Burtscheider TV konnte St. Jöris die Begegnung letztlich noch mit 3:2 für sich entscheiden“, schätzte Theissen die Aufgabe als sehr schwierig ein.

Froh war TV Konzens Trainer Stefan Carl, dass seine Mannschaft in der turbulenten Begegnung beim SV Kohlscheid letztlich noch einen Punkt ergattern konnte. Bekanntlich musste der TV nach einer eigenen 4:2-Führung am Ende der Partie einen 4:5-Rückstand noch aufholen. „Wenn ich unsere drei Auswärtsspiele zu Beginn der Saison resümiere, bin ich mit den vier errungenen Punkten zufrieden, wenngleich die Ausbeute noch besser hätte ausfallen können“, sagte Carl.

Nun freuen sich Trainer und Mannschaft darauf, sich erstmals in dieser Saison dem eigenen Anhang präsentieren zu können. „Die Reserve-Mannschaft des SV Breinig liegt zwar nur mit bisher zwei errungenen Punkten auf dem 13. Tabellenplatz, doch dies führe ich auf das schwere Auftaktprogramm mit den Partien gegen Teutonia Weiden und die SG Stolberg zurück. Die gut organisierte Mannschaft, die mit vielen jungen Spielern bestückt ist, wird ihren Weg in der A-Liga noch finden. Für uns gilt die Devise, nicht übermotiviert in die Begegnung zu gehen.

Wir wollen dem Publikum etwas bieten und sind bestrebt, das Heimspiel zu unseren Gunsten zu entscheiden“, sagte Carl und geht optimistisch an die Aufgabe heran.

(ame)