Simmerath: Turnerinnen und Turner beim zweiten NRW-Turnfest

Simmerath: Turnerinnen und Turner beim zweiten NRW-Turnfest

Mit 14 Turnerinnen und Turnern war am Wochenende, beim 2. NRW-Turnfest in Solingen/Remscheid die Hansa-Gemeinschaft Simmerath stark vertreten. Als erfolgreichste Turnerin kehrt Rebecca Abel in die Heimat zurück.

Sie ging gleich in fünf Wettkämpfen an den Start. Im Geräteturn-Pflicht-Wettkampf errang sie den Sieg und im Geräteturn-Kür-Wettkampf belegte sie den zweiten Platz. Aber nicht nur in den Fachwettkämpfen konnte sie sich gegen die starke Konkurrenz erfolgreich durchsetzen, sondern stellte mit dem Sieg im Deutschen Achtkampf und im Steinstoßen sowie dem zweiten Platz beim Schleuderballwurf ihre Vielseitigkeit unter Beweis.

Nachhaltiges Erlebnis

Ihre Mutter, Karin Abel und auch Ulrike Brandenburg konnten in ihren Altersklassen beim Geräteturn-Kür-Wettkampf ebenfalls den Sieg erringen.

In der Altersklasse 12 bis 13 Jahre haben sich Anna Schröder den 38. Platz und Celine Schütz den 101. Platz bei insgesamt 185 Starterinnen erturnt. Bei den Jugendturnern sicherte sich in der Altersklasse 14 - 15 Jahre Dominik Abel den 11. Platz und Daniel Abel in der Altersklasse 16 - 17 Jahre den 25. Platz.

Von den beiden Senioren der Hansa Simmerath erreichte im Geräteturn-Pflicht-Wettkampf Manfred Abel den 4. Platz. Den 3. Platz erturnte sich Horst Nießen, der bei seinem zweiten Wettkampf, dem Kürturnen, den zweiten Platz erreichte.

Neben dem Wettkampfprogramm haben die Hanseaten durch das angebotene Rahmenprogramm, mit Showdarbietungen und Mitmachangeboten, die Turnkultur in ihrer ganzen Vielfalt während der drei Tage in Solingen und Remscheid erleben können und nehmen wieder nachhaltige Erlebnisse mit nach Hause.