Eifel: Trinkwasserfilter in Roetgen müssen ausgewechselt werden

Eifel : Trinkwasserfilter in Roetgen müssen ausgewechselt werden

Seit Ende 2005 liefert die Ultrafiltrationsmembrananlage der Trinkwasseraufbereitungsanlage (TWA) Roetgen Trinkwasser von bester Qualität für die Kunden der Enwor. Jetzt war es Zeit, die Filter der Anlage unterhalb der Dreilägerbachtalsperre zu erneuern.

Die Filtermodule der Ultrafiltrationsmembrananlage sind Verschleißteile mit einer geplanten Lebenserwartung von zehn Jahren. In der TWA Roetgen haben diese Filter nun 12 bis 13 Jahre perfekt ihren Dienst getan. Dies ist auch dem von den Mitarbeitern dort entwickelten Betriebs-, Reinigungs- und Pflegekonzept zu verdanken. Es berücksichtigt die besonderen Eigenschaften des Kunststoffes, aus dem die Filter hergestellt werden und verlangsamt dessen Alterungsprozess.

„Selbstverständlich wird die Funktion der Filter auch während des Betriebs permanent geprüft“, heißt es in einer Pressemitteilung dazu.

Zusätzlich wurden seit sechs Jahren jeweils zwei Module der Anlage zu genauen Untersuchungen und Tests zum Hersteller geschickt. Um eindeutige Sicherheit zu erhalten, wurden die Ergebnisse von einem anerkannten Institut gegengeprüft. Aus der langfristigen Analyse der Testergebnisse haben die Wasserfachleute den Zeitraum zum Wechsel der Filter sorgfältig abgeleitet. So wurden seit 2017 sukzessive neue Filtermodule eingesetzt — bis Ende März 2019 sollen die letzten Einheiten ausgetauscht sein.

Insgesamt rund 1,5 Millionen Euro wurden dann für diese Maßnahme investiert. Das Material der neuen Filter ist unverändert. Jedoch ist es dem Hersteller gelungen, die Filterwirkung nochmals zu verbessern.

Der Betrieb der Ultrafiltrationsmembrananlage gewährleistet auch bei stark schwankenden Rohwasserqualitäten ohne zusätzlichen Aufwand eine konstant hohe Reinwasserqualität.

Porengröße: 0,00002 Millimeter

Bei der Ultrafiltration werden Filtermembranen mit einer Porengröße von 0,00002 Millimeter verwendet. Damit können Mikroorganismen, Bakterien, Viren, Kolloide, Polysaccharide und Proteine vollständig zurückgehalten werden.

Die TWA Roetgen kann bis zu 6000 Kubikmeter bestes Trinkwasser je Stunde liefern und ist damit eine der größten Ultrafiltrationsanlagen der Welt.

Mehr von Aachener Nachrichten