Nordeifel: Traumhafte Bedingungen am Himmel: Für Schlaf bleibt nur wenig Zeit

Nordeifel : Traumhafte Bedingungen am Himmel: Für Schlaf bleibt nur wenig Zeit

Etwas übernächtigt wirken die Hobby-Astronomen der Monschauer Sternfreunde. Georg Görgen und Ingo Aderhold haben in den letzten Nächten nur wenig Schlaf bekommen, denn die Bedingungen für die Beobachtung der Sterne sind derzeit einfach perfekt.

Da kommt der Urlaub zwischen den Feiertagen für die Sternfreunde gerade recht, um wenigstens am Tage etwas Schlaf zu bekommen.

Wenn in der Silvesternacht die Menschen ihren Blick gen Himmel richten, um das Feuerwerk zu bestaunen, dürfte sich ihnen auch ein fantastischer Blick auf den Sternenhimmel bieten. Die Astronomen aus der Eifel haben deshalb ein paar Tipps für die Silvesternacht auf Lager.

„Was ist das für ein helles Ding”, fragen viele Menschen beim Anblick der Venus. Sie geht abends im Südwesten auf und wird auch der Abendstern genannt. Ein markanter Punkt dürfte pünktlich zum Feuerwerk auch das Sternbild „Orion” sein. Es ist im Süden zu entdecken.

Südöstlich davon findet sich das Sternbild „Großer Hund” mit „Sirius”, dem hellsten Stern am Himmel. Im Südwesten ist das Sternbild „Stier” mit dem Sternhaufen der Plejaden, dem so genannten „Siebengestirn” zu finden. Das Sternbild „Löwe” ist im Osten zu sehen, unterhalb davon auch der Planet „Saturn”. Und natürlich kann an diesem Abend auch die Sichel des zunehmenden Mondes beobachtet werden.

Mehr von Aachener Nachrichten