Roetgen: Totalschaden nach Trunkenheitsfahrt

Roetgen: Totalschaden nach Trunkenheitsfahrt

Betrunken am Steuer: Ein 35-jähriger Aachener hat am Freitagabend gleich zwei Unfälle gebaut. Dabei wurde ein 18-jähriger Beifahrer verletzt. Insgesamt verursachte der Betrunkene einen Sachschaden in Höhe von 12.000 Euro.

Zunächst war der Autofahrer auf der Rosentalstraße unterwegs. Dort beschädigte er den Wagen einer ihm entgegenkommenden 53-jährigen aus Monschau. Ohne anzuhalten, fuhr er anschließend auf die Roetgener Hauptstraße in Richtung Jennepeterstraße.

Ein betrunkener Autofahrer aus Aachen hat am Freitagabend gleich zwei Unfälle in Roetgen verursacht. Foto: psm

Dort kam er von der Fahrbahn ab und stieß gegen ein geparktes Auto, das erheblich beschädigt wurde. Der Wagen des Betrunkenen wurde zurück auf die Straße geschleudert. Dabei entstand ein Totalschaden an dem Wagen.

Der 18-jährige Beifahrer, der bei dem Unfall am Kopf verletzt wurde, hatte das Fahrzeug vor Eintreffen der Polizei bereits verlassen und sich vom Unfallort entfernt. Mit Hilfe von Zeugenangaben und mehreren Beamten wurde eine Suche nach dem Verletzten gestartet. Gefunden wurde er schließlich im Simmerather Krankenhaus - dorthin hatte er sich zwischenzeitlich fahren lassen.

Während der Unfallaufnahme musste die Hauptstraße für etwa zwei Stunden gesperrt werden. Angaben zum Unfallhergang konnte der 35-Jährige auf Grund seines Alkoholpegels nicht machen. Der Führerschein wurde einbehalten, die weiteren Ermittlungen dauern an.

(red/pol)
Mehr von Aachener Nachrichten