Monschau: Torflut und Parkplatzmangel beim „Budenzauber“ auf der Haag

Monschau: Torflut und Parkplatzmangel beim „Budenzauber“ auf der Haag

Acht verschiedene Vereine und Spielgemeinschaften setzten sich bei den von den Junioren-Abteilungen des FC 21 Imgenbroich und der TuRa Monschau durchgeführten Turnieren in der Sporthalle der Hauptschule in Monschau durch.

Die Spielgemeinschaft Schöneseiffen (A-Junioren), der SV Nordeifel (C-Junioren), der TSV Hertha Walheim (D-Junioren), die Spielgemeinschaft Konzen/Eicherscheid (E1-Junioren), Hansa Simmerath (E2-Junioren), die Spielgemeinschaft Monschau/Mützenich/Imgenbroich (F1-Junioren), der FC Inde Hahn (F2-Junioren) und die Spielgemeinschaft Roetgen/Rott (Bambini-Junioren) verzeichneten Erfolge in ihren jeweiligen Altersklassen.

Als äußerst schwierig erwies sich an den drei Turniertagen die Parkplatzsuche für die angereisten Vereine auf dem Gelände der Hauptschule in Monschau, hatten doch auch viele Besucher des Monschauer Weihnachtsmarktes den Parkplatz an der Hauptschule in Anspruch genommen.

Für den technischen Ablauf der acht Turniere sorgten FC21-Vorsitzender Rainer Heinig, der TuRa-Vorsitzende Jörg Fricke sowie FC21-Jugendleiter Pascal Plowy und sein Sohn Yannick. A-Jugendliche der Spielgemeinschaft Monschau/Mützenich/Imgenbroich sowie Michael Behrendt, Dirk Peters und Rainer Heinig leiteten ohne Probleme die Begegnungen an den drei Turniertagen. Ehrenamtlich leisteten Eltern der jugendlichen Akteure der Spielgemeinschaft ihren Dienst in der im Eingangsbereich der Sporthalle der Hauptschule in Monschau aufgebauten Caféteria, wobei sich für Jugendleiter Pascal Plowy die Suche nach Helfern immer schwieriger erweist, „da immer nur die gleichen Personen zur Verfügung stehen“, so Plowy.

Bei den Siegerehrungen hielten die beiden ausrichtenden Vereine Wanderpokale für die Turniersieger, weitere Pokale für alle nachfolgend platzierten Mannschaften sowie kleinere Trophäen für jeden einzelnen teilnehmenden Akteur bereit. Einen spannenden Zweikampf lieferten sich der TSV Hertha Walheim und die erste Mannschaft der SG Monschau/Mützenich/Imgenbroich beim samstäglichen D-Junioren-Turnier. Obwohl die Walheimer Mannschaft den direkten Vergleich gegen die Spielgemeinschaft deutlich mit 5:1 für sich entscheiden hatte, trennten die Teams nach Ablauf der zehn Begegnungen lediglich das bessere Torverhältnis der Hertha (17:3) gegenüber der Spielgemeinschaft (19:10). Zuvor hatte sich die Walheimer gegen die Zweitgarnitur der SG Monschau/Mützenich/Imgenbroich (4:0) sowie gegen den TuS Lammerdorf (7:0) deutlich durchsetzen können, jedoch eine unerwartete knappe 1:2-Niederlage gegen die SG Konzen/Eicherscheid hinnehmen müssen. Die Spielgemeinschaft hingegen hielt sich gegen den TuS Lammersdorf (8:2), die SG Konzen/Eicherscheid (2:1) und die eigene zweite Mannschaft (8:2) schadlos. Lammersdorf, die SG Konzen/Eicherscheid und die zweite Mannschaft der SG Monschau/Mützenich/Imgenbroich platzierten sich auf den Rängen drei bis fünf. Mit mehr als sechs Treffern pro Begegnung fielen im Schnitt erfreulich viele Treffer beim D-Junioren-Turnier.

(ame)
Mehr von Aachener Nachrichten