Konzen: Toller Kampf, aber keine Tore beim Pokaltag im Sportpark

Konzen : Toller Kampf, aber keine Tore beim Pokaltag im Sportpark

Prominente Gegner hatten die Fußball spielenden Frauen und Mädchen des TV Konzen und des Jugendfördervereins FC Eifel 2017 am Maifeiertag zu Gast im Konzener Sportpark.

Das Los hatte der schwarz-gelben Frauenmannschaft des TVK und der U17 des JFV im Pokalwettbewerb des Fußballverbandes Mittelrhein (FVM) Regionalligist Alemannia Aachen und die frischgebackenen Westdeutschen U17-Meisterinnen des 1. FC Köln beschert. Natürlich waren beide Eifel-teams nur krasse Außenseiter, wollten den haushohen Favoriten aber zumindest Einsatz und Kampf entgegensetzen.

Prominente Gegner hatten die Fußball-Frauen des Jugendfördervereins FC Eifel 2017 am Maifeiertag zu Gast im Konzener Sportpark. Foto: H. Schepp

Dies zeigten dann zunächst die B-Mädchen von Trainer Andi Schmalen gegen die Geißbock-Girls, die sich aber mit technisch versiertem Passspiel Chance um Chance erarbeiteten (Bild rechts). Zwangsläufig kamen die Kölnerinnen, die drei Tage zuvor die Meisterschaft in der Bundesliga West/Südwest verteidigt hatten und damit zu den vier besten U17-Teams in Deutschland gehören, dann auch zu den Toren — vier vor und fünf nach der Pause.

Dennoch gab es nach dem Schlusspfiff viel Applaus vom Publikum auch für die schwarz-orangen Girls, die am heutigen Samstag wieder gegen Köln spielen — allerdings gegen den FC-Lokalrivalen Fortuna in der Mittelrheinliga, wo man derzeit einen guten 6. Platz belegt.

Am späten Nachmittag füllte sich der Sportpark dann noch ein wenig mehr, und an die 200 Zuschauer wollten das FVM-Pokal-Viertelfinalspiel der Frauen zwischen dem Eifeler Landesligisten und der Aachener Drittligamannschaft sehen. Hier entwickelte sich überraschend ein Spiel auf Augenhöhe, in dem der Favorit sich jedoch weitaus abgezockter vor dem gegnerischen Tor zeigte.

„Wir machen uns in zwei Minuten alles kaputt, was wir in den anderen 43 Minuten wirklich gut gemacht haben“, kommentierte Konzens Coach Willibert Strauch zur Pause vor allem die beiden individuellen Fehler zum 0:2 und 0:3 kurz vor dem Wechsel. Damit war das Spiel entschieden, auch wenn die Gastgeberinnen in Durchgang zwei dem zwei Klassen höheren ehemaligen Zweitligisten weiterhin Paroli boten.

Am Ende stand es 0:5. Auch wenn beiden Eifelteams an diesem Tag kein Ehrentor glückte, war es ein großer Tag für den Mädchen- und Frauenfußball, der sich seit 2006 in Konzen gut entwickelt und viele talentierte Spielerinnen und Teams hervorgebracht hat.

Mehr von Aachener Nachrichten