Tischtennis Vereinsmeisterschaften des TSV Kesternich

Vereinsmeisterschaften des TSV Kesternich : Letzter Höhepunkt mit der Zelluloid-Kugel

An die Platte, fertig los: So könnte man das Motto der Einzel-Vereinsmeisterschaften der Tischtennis-Abteilung des TSV Kesternich umschreiben, die am kommenden Sonntag in der Sporthalle der Grundschule Steckenborn stattfinden.

Das vereinsinterne Turnier wird wohl mit ziemlich großer Sicherheit das letzte für die Abteilung in der Steckenborner Halle sein. Denn das Sport- und Kulturzentrum auf der Kesternicher Höhe steht unmittelbar vor der Fertigstellung.

Dort wird der TSV seine neue Heimstätte beziehen, sodass ab der neuen Saison alle Meisterschaftsspiele und auch Turniere in der neuen Sportstätte stattfinden werden. Dies gilt auch für die insgesamt fünf Mannschaften der Tischtennis-Abteilung, die aktuell die mitgliederstärkste Abteilung des TSV Kesternich stellt.

Zu Beginn stehen um 10 Uhr die Konkurrenzen der Damen A und B, der Jungen sowie der Schüler A und B auf dem Programm. Um 13 Uhr kommt es dann zu den Duellen in den teilnehmerstärksten Konkurrenzen der Herren A und B. Die Auslosung der Gruppen findet circa 30 Minuten vor Beginn einer Konkurrenz statt.

Neben spannenden Duellen an den grünen Tischen zum Abschluss der Tischtennis-Saison und einer guten Portion Ehrgeiz stehen bei den Vereinsmeisterschaften aber vor allem Spaß, Geselligkeit und das gemeinsame Erlebnis im Vordergrund. Eine Besonderheit an den diesjährigen Vereinsmeisterschaften ist, neben dem bevorstehenden Umzug in die neue Halle, die Tatsache, dass dies wohl das letzte Turnier mit den sogenannten Zelluloid-Tischtennisbällen ist.

Diese wurden jahrelang im Tischtennissport verwendet, bevor zu Beginn der neuen Meisterschafts-Saison die endgültige Umstellung auf die neuen Plastikbälle erfolgt. Die Siegerehrung ist für 18 Uhr geplant. Hier erhalten die Sieger jeweils einen Pokal, die Platzierten können sich über Urkunden freuen. Zuschauer sind während der gesamten Veranstaltung gerne gesehen und in der Halle herzlich willkommen.

Mehr von Aachener Nachrichten