Simmerath: Teile von Simmerath und Lammersdorf ohne Strom

Simmerath: Teile von Simmerath und Lammersdorf ohne Strom

Am Donnerstagmorgen waren Teile von Simmerath und Lammersdorf für gut eine Stunde ohne Strom. Das hat RWE-Pressesprecher Lambert Brosch auf Anfrage unserer Zeitung bestätigt. Als Ursache kamen für Brosch zwei Störungen in Frage.

Vermutlich der starke Wind habe Äste abgeknickt und auf die Freileitungen zwischen Lammersdorf und Simmerath geweht, wo sie sich in den Stromleitungen verheddert und damit einen Kurzschluss ausgelöst hätten.

Eine zweite Störung gab es nach Worten des RWE-Pressesprechers im Bereich des Edeka-Marktes in Simmerath. „Was der Grund für diesen Erdschluss ist, wissen wir noch nicht. Da müssen wir womöglich aufbaggern und nachschauen.”

Für den Fall, dass der Strom für länfgere Zeit ausfallen sollte, hatte die Leitstelle der Städteregion in Simmerath bereits Vorkehrungen getroffen, um die Erreichbartkeit des Notruf sicherzustellen.

Kreisbrandmeister Bernd Hollands nahm diesen Vorfall zum Anlass, der Bevölkerung zu raten, in dringenden Fällen möglichst Mobiltelefone zu verwenden. Die Notrufe 110 und 112 seien auch über den Mobilfunk zu erreichen.

Mehr von Aachener Nachrichten