Höfen: Tag der „Offenen Gartenpforte“ bei Familie Ibba

Höfen: Tag der „Offenen Gartenpforte“ bei Familie Ibba

Am Tag der „Offenen Gartenpforte“ darf man private Gärten besuchen und besichtigen. Im ganzen Rheinland beteiligen sich an dieser Aktion mehr als 300 Gärtner. „Verborgene Gartenschätze werden der Öffentlichkeit zugänglich gemacht“, heißt es auf der betreffenden Internetseite.

Dies mag auch auf den Garten von Hilde und Raymund Ibba in Höfen zutreffen, die ihren Garten am kommenden Sonntag öffnen. In der Weiherstraße findet man ihr buntes Refugium hinter einer acht Meter hohen Buchenhecke, die ein altes Venn-Bauernhaus schützt.

Öffnung eines duftenden Gartens

Die Eheleute Ibba empfangen hier am kommenden Sonntag zwischen 10 und 18 Uhr die interessierten Gartenfreunde. Eine üppige Fülle von Sommerblumen — Rittersporn, Nelken, Mohn und Wicken — erfreut den Betrachter, dazu Rosensorten in bunter Vielfalt.

Zum romantischen Bauerngarten gehören natürlich auch viele Stauden, Kräuter, Beeren und Gemüse, besonders „vergessene“ Sorten haben es Hilde Ibba angetan. Auf der Streuobstwiese werden alte Obstsorten gepflegt; der Garten wird biologisch bewirtschaftet. Gartenbesucher sind am Sonntag, 13. Juli, von 10 bis 18 Uhr, herzlich willkommen.

(ale)
Mehr von Aachener Nachrichten