Hilfe in Mathematik, Deutsch und Co.: Studienkreis Monschau feiert 20-jähriges Bestehen

Hilfe in Mathematik, Deutsch und Co. : Studienkreis Monschau feiert 20-jähriges Bestehen

Zahlreiche Schüler in Deutschland bekommen während ihrer Schullaufbahn Nachhilfe. Manche arbeiten den Lehrstoff mit Hilfe von älteren Schülern oder Studenten auf, andere lassen sich von Nachhilfeinstituten unterstützen. Der Studienkreis Monschau an der Trierer Straße in Imgenbroich ist ein solcher Nachhilfeanbieter und feierte jetzt sein 20-jähriges Bestehen.

„Wir konnten in den ganzen Jahren schon mehr als 1000 Schüler durch ihre schulische Laufbahn bringen“, erzählt Maria Schmiddem-Thät, die seit zehn Jahren Leiterin des Studienkreises Monschau ist.

Durchschnittlich betreue man etwa 50 Schüler im Jahr, derzeit sind es 37. Von der ersten Schulklasse bis hin zum Abitur sei hier jeder Schüler gut aufgehoben. Auf dem Programm stehen vor allem mathematisch-naturwissenschaftliche Fächer, aber auch Deutsch, Englisch, Latein und andere Sprachen. „Das ganze Angebot wird sehr gut angenommen“, berichtet die Leiterin. Wichtig sei auch, dass in einer Gruppe maximal fünf Schüler seien und die Nachhilfelehrer dann auch fachhomogen unterrichteten, sagt Christian Triesch, Studienkreis-Regionalleiter West. Aber angeboten werde natürlich auch Einzelunterricht.

Unterrichtet werden die Kinder und Jugendlichen in Monschau von sechs festen Nachhilfelehrern. „Wir haben aber auch noch Kräfte in der Rückhand, die beispielsweise BWL oder Rechnungswesen unterrichten können“, sagt Schmiddem-Thät. Sollten die Kapazitäten vor Ort einmal nicht ausreichen, bestehe eine sehr gute Zusammenarbeit und Kommunikation mit den anderen Standorten des Studienkreises. „Dann könnten auch Nachhilfelehrer aus Aachen-Brand hierher kommen.“

Wichtig ist der Studienkreisleiterin, dass die Schüler gerne zur Nachhilfe kommen und dass stets eine postivie Atmosphäre herrscht, um die Motivation der Schüler hoch zu halten. „Unsere Nachhilfelehrer haben auf der einen Seite natürlich die fachliche Eignung, auf der anderen Seite aber auch die persönliche Eignung, damit es hier harmonisch abläuft“, sagt Schmiddem-Thät.

Die Kräfte seien die Hauptstützen des Nachhilfeinstituts. „Sie geben uns allen hier Rückendeckung, sind zuverlässig und feinfühlig mit den Kindern.“ Selbst in den Sommerferien findet das Angebot des Studienkreises statt. „Gerade die Ferien eignen sich natürlich, um bei den Kindern Wissenslücken zu schließen“, sagt Sabine Roßmann, Studienkreis-Gebietsleiterin.

„Einmal kommen reicht nicht“

Um erfolgreich zu sein und die Kinder nach vorne zu bringen, hat eine „durchgehende Förderung und der frühzeitige Beginn mit Nachhilfe­stunden Priorität“, sagt Maria Schmiddem-Thät. Einmal kommen reiche nicht, Teilnahmehäufigkeit der Schüler sei obligatorisch.

Das 20-jährige Bestehen des Studienkreises Monschau wurde auch zum Anlass genommen, vier Nachhilfegutscheine im Wert von insgesamt 3800 Euro zu spenden. Empfänger der Gutscheine waren der Caritasverband Monschau und die Stadt Monschau, die jeweils zwei Gutscheine erhielten und damit vier Schülerinnen und Schüler für ein halbes Jahr fördern können.

„Das ist ein Ergänzungsangebot für unsere Schulen“, bedankte sich Sabine Andres, Fachbereichsleiterin bei der Stadt Monschau. Und auch Sandra Volpetti, die für Bildung und Teilhabe/Asyl zuständig ist, nahm einen der Gutscheine freudig entgegen.

Der Studienkreis gehört mit bundesweit rund 1000 Standorten und bisher über anderthalb Million geförderten Schülerinnen und Schülern zu den führenden privaten Bildungsanbietern in Deutschland. Laut des Unternehmens werden qualifizierte Nachhilfe und schulbegleitender Förderunterricht für Schüler aller Klassen und Schularten in allen gängigen Fächern geboten.